#Gwalt #gegen # Frauen: #Verdacht der #Zwangsprostitution im #Landkreis #Aurich

 

Altkreis Aurich  – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Aurich und der Polizeiinspektion Aurich Wittmund

Verdacht der Zwangsprostitution – Zwei Festnahmen

Die Staatsanwaltschaft Aurich führt ein Ermittlungsverfahren gegen zwei Männer im Alter von 23 und 51 Jahren sowie eine 79jährige Frau aus dem Landkreis Aurich wegen des Verdachts der Zuhälterei, des Menschenhandels und der Zwangsprostitution.

Die Beschuldigten sollen seit 2014 Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren über Mittelsmänner in Osteuropa als Prostituierte, teilweise unter Vorspiegelung einer anderen Tätigkeit, angeworben haben. Als die Frauen sodann in Bordellen in Ostfriesland (Südbrookmerland und Neermoor) für die Beschuldigten tätig wurden, sollen die Beschuldigten die Prostituierten finanziell ausgebeutet haben.

In diesem Zusammenhang wurden am Mittwoch, 31.01.2018, durch Beamte der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund mit Unterstützung der Polizeiinspektion Leer/Emden und Beteiligung des Hauptzollamtes sowie der Steuerfahndung sechs Objekte in den Landkreisen Aurich und Leer aufgrund richterlicher Anordnungen durchsucht.

Es konnten zudem die durch die Staatsanwaltschaft Aurich gegen die 79-Jährige und den 51-Jährigen erwirkten Haftbefehle vollstreckt werden. Während sich der 51jährige Mann in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt befindet, wurde der Haftbefehl gegen die 79jährige Frau gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60