#Hamburg: Versuchtes #Tötungsdelikt mit #Messer von #Untermieter an #Vermieter!

Tatzeit: 29.04.2020, 00:30 Uhr Tatort: Hamburg-Billstedt, ggf. auch Billwerder bzw. Allermöhe

Die Polizei Hamburg sucht Zeugen, die Hinweise zu einem versuchten Tötungsdelikt geben können. Die Ermittlungen werden von der Mordkommission im Landeskriminalamt (LKA 41) geführt.

In der Nacht zum Mittwoch suchte ein 43-jähriger Deutscher ein Unfallkrankenhaus auf. Er hatte eine Schnittwunde im Bereich des Halses und musste anschließend im Krankenhaus notoperiert werden. Lebensgefahr besteht beim Opfer nicht.

Nach ersten Erkenntnissen hatte es einen Streit des 43-Jährigen mit seinem 42-jährigen Untermieter gegeben. Die beiden Männer sollen zusammen in einem grauen Pick-Up, einem VW Amarok mit Doppelkabine und Ladefläche, auf der Reifen transportiert wurden, in Hamburg- Billstedt, Billwerder bzw. Allermöhe unterwegs gewesen sein. Im Fahrzeug soll der 42-Jährige den 43-jährigen dann mit einem Messer verletzt haben. Nach der Tat konnte der Verletzte noch selbständig in das Unfallkrankenhaus Boberg fahren, wo er notfallmäßig versorgt wurde.

Noch in der Nacht stellte sich der Tatverdächtige am Polizeikommissariat 41 und wurde vorläufig festgenommen. Der 42-jährige Deutsche wird einem Haftrichter zugeführt.

Die Ermittler der Mordkommission suchen nun Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem betr. Fahrzeug und zu einer Tatörtlichkeit machen können. Hinweise bitte an das Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 richten. Veh.

 

Polizei Hamburg

Werbeanzeigen