Hans schließt weitere Einschränkung des Reiseverkehrs nicht aus

Urlauber reisen mit Schutzmaske ab, über dts Nachrichtenagentur

Saarbrücken (dts Nachrichtenagentur) – Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat die Vorschläge von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zu einer weiteren Einschränkung von Reisemöglichkeiten unterstützt. "Es kommt jetzt darauf an, dass die kürzlich beschlossenen verschärften Regelungen wirken. Allerdings sollten wir auch weitergehende Maßnahmen wie eine Einschränkung des Reiseverkehrs nicht ausschließen", sagte Hans der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe).

Er begründete dies mit der Ausbreitung der Virus-Mutationen, die "große Sorgen" bereite. "Die Bekämpfung der Pandemie ist durch diese Varianten noch ein Stück herausfordernder geworden. Um die Infektionszahlen zu senken, braucht es eine erhebliche gemeinsame Kraftanstrengung." Da dürfe es auch keine Denk- oder Diskussionsverbote geben, so Hans. Mit seinen Grenzen zu Frankreich und Luxemburg wäre das Saarland von verschärften Grenzkontrollen besonders betroffen. "Als Grenzregion setzen wir uns aber für praktikable Regelungen ein, da die Menschen, die hier leben, keine unnötigen Reisen unternehmen, sondern beispielsweise von zu Hause zur Arbeit fahren", sagte der CDU-Politiker.

Foto: Urlauber reisen mit Schutzmaske ab, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60