Herne: Mann mit abgetrennten Penis in Wohnung gefunden!

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Bochum.

Die Bochumer Kriminalpolizei ermittelt wegen eines schwerverletzten Mannes, der in einer Wohnung aufgefunden wurde. Es werden Zeugen gesucht.

In der Nacht von Montag auf Dienstag (26., 27.Februar 2024) wurde die Polizei um kurz nach 2 Uhr zu einem Wohnhaus in Herne gerufen, weil sich Nachbarn Sorge um die Bewohner machten.

Das anhaltende Bellen eines Hundes aus einem Einfamilienhaus an der Magdeburger Straße zwischen Koloniestraße und der Straße Sassenburg gegen 2.05 Uhr hatte die Aufmerksamkeit der Nachbarn erregt. Die hinzugezogene Polizei musste aufgrund von Stöhngeräuschen aus dem Haus davon ausgehen, dass ein Mensch auf Hilfe angewiesen war. Zusammen mit der Feuerwehr wurde das Haus betreten. Dort wurde der 66-jährige Hausbesitzer schwer verletzt mit fehlendem Genital aufgefunden. Sein Hund befand sich ebenfalls im Haus. Die Rettungskräfte der Feuerwehr versorgten den Schwerverletzten und brachten diesen anschließend ins Krankenhaus. Dort wurde Lebensgefahr festgestellt. Der Gesundheitszustand des 66-jährigen Herners soll sich mittlerweile stabilisiert haben.

Aufgrund der massiven Verletzungen und der unklaren Ausgangslage richtete die Polizei noch in der Nacht eine Mordkommission unter der Sachleitung von OStA Andreas Bachmann von der Staatsanwaltschaft Bochum ein. Aufgabe der Ermittlerinnen und Ermittler ist es nun, den bislang völlig offenen Tathergang aufzuklären. Das Opfer selbst konnte bislang keine schlüssigen Angaben machen.

Polizei Bochum