#HOLZGÜNZ/#A96: 4 #Afghanen lassen sich für je 2000 Euro nach #Deutschland #einschleusen!

 

 

HOLZGÜNZ/A96. Ein serbischer Fahrer eines Sattelzuges hielt gestern Nachmittag zwecks seiner vorgeschriebenen Lenkzeitunterbrechung am Parkplatz Burgacker-Nord an. Dabei stellt er Klopfgeräusche und Gespräche aus dem verplombten Auflieger fest. Nach Öffnung des Aufliegers durch Beamte der Autobahnpolizei Memmingen kamen vier afghanische Staatsangehörige zum Vorschein und baten um Asyl. Die vier Männer, wovon zwei unter 18 Jahre alt sind, haben sich während der Nachtruhe des Fahrers auf die Ladefläche geschlichen. Anschließend hatte ein bislang unbekannter Schleuser den Auflieger wieder verschlossen und erneut mit einer Plombe versehen. Insgesamt hatten die vier Männer zweieinhalb Nächte in dem Lkw verbracht. An die Schleuser musste jeder der Männer 2.000 Euro bezahlen. Nach erfolgter Vernehmung wurden die zwei jugendlichen Geschleusten dem Kreisjugendamt übergeben, die zwei Erwachsenen fuhren mit dem Zug zur Erstaufnahmeeinrichtung nach Donauwörth und der Fahrer des Lkw konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seine Fahrt fortsetzen.
(APS Memmingen)

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60