Horror-Nacht in NRW: 2 Tote in Meckenheim und Minden auf offener Straße gefunden!

 

 

Fall 1:

Bonn  – In der Nacht zum 11.03.2017 ereignete sich in der Ortslage von Meckenheim ein Tötungsdelikt: Gegen 03:00 Uhr meldete sich ein Passant über Notruf eine leblose Person, die im Bereich der Carl-Goerdeler-Straße liegt. Die kurze Zeit später eintreffenden Rettungs- und Einsatzkräfte fanden in dem beschriebenen Bereich eine leblose männliche Person vor, die augenscheinlich Verletzungen aufwies. Trotz intensiver, notärztlicher Versorgung verstarb der Schwerverletzte noch vor Ort. Nach dem derzeitigen Sachstand handelt es sich um einen 46-jährigen Mann handelt.

Aufgrund der Gesamtumstände nahm eine Mordkommission  in enger Abstimmung mit Staatsanwaltschaft die Ermittlungen vor Ort auf. Zu den aktuell andauernden Ermittlungen gehört neben der Spurensicherung im Bereich des Auffinde-/Tatortbereiches auch die Vernehmungen möglicher Zeugen.

Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht zum 11.03.2017 Beobachtungen mit einem möglichen Bezug zu der geschilderten Auffindesituation gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Mordkommission in Verbindung zu setzen.

 

 

Fall 2:

 

 

Minden – Im Glacis in der Nähe der Bastau ist eine Leiche am Samstagmorgen entdeckt worden. Passaten hatten einen leblosen Mann gefunden und gegen 8.15 Uhr die Polizei informiert. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod der Person feststellen.

Beamte der Mindener Kriminalwache nahmen die Ermittlungen auf. Bei der Person handelt es sich ersten Ermittlungen der Polizei zufolge um einen 39-Jährigen, der in einer Wohnung in Minden lebte. In der Nähe des Fundortes lag ein Fahrrad. Ob es zu der Person gehört, ist unklar. Die Untersuchungen der Beamten zu den Todesumständen dauern an.

 

 

 

[affilinet_performance_ad size=728×90]

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60