Impfquote steigt auf 48,9 Prozent – Deutliche Korrektur in Bayern

Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen in Deutschland ist am Mittwoch auf 40,71 Millionen angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI). Gegenüber den am Dienstag im Laufe des Tages bekannt gewordenen erstmaligen Verimpfungen stieg die Zahl der Impflinge um rund 232.000 an.

Darin inbegriffen ist auch eine deutliche Korrektur bei den Zahlen für Bayern, die gegenüber dem Vortag um rund 85.000 nach unten verändert wurden. Die bundesweite Impfquote (ohne Zweitimpfungen) liegt damit nun bei 48,9 Prozent der Bevölkerung (Vortag: 48,7 Prozent). 27,6 Prozent haben den vollständigen Impfschutz (Vortag: 26,8 Prozent). 4,5 Prozent der deutschen Bevölkerung haben sich in den letzten 1,5 Jahren nachweislich mit Corona infiziert, 0,1 Prozent sind mit dem Virus gestorben. 0,05 Prozent sind laut RKI-Schätzung aktuell akut infiziert, davon wiederum liegen 3 Prozent auf einer Intensivstation.

Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60