Internetverkauf: Illegale Ticketverkäufe für Helene Fischer-Konzert in Düsseldorf!

Photo by abhijay achatz

Wut und Enttäuschung gestern Abend (13.12.2019) beim Weihnachtskonzert von Helene Fischer in Düsseldorf. Zahlreiche Fans kamen mit ihren Karten, die sie über Viagogo oder andere vergleichbare Ticketplattformen gekauft hatten, nicht in die Messehalle. Der Veranstalter Semmel Concert hatte die Tickets ausdrücklich personalisiert, um den Weiterverkauf über den sogenannten Ticket-Zweitmarkt zu verhindern. Dennoch waren Tickets auf diesem Weg in Umlauf gebracht worden – zu horrenden Preisen von teilweise mehr als 300 Euro pro Ticket.

Umfangreiche Recherchen der WDR-Verbrauchersendung „Könnes kämpft“ zu den Machenschaften auf dem Ticketmarkt hatten den Veranstalter auf die illegalen Tickets aufmerksam gemacht.

Sowohl Semmel Concerts als auch deren Ticketdienstleister EVENTIM bedauern, dass diese Tickets in den Umlauf gekommen sind. Eventim teilte mit, man setze alles daran, den Fans einen sicheren, komfortablen und zuverlässigen Weg für den Erwerb von Veranstaltungstickets zu bieten.

Diese Möglichkeit werde missbraucht, da sich einige Internetmarktplätze über das ausdrückliche Verbot hinwegsetzen und den Weiterverkauf der personengebundenen Tickets zulassen. Sowohl Verkäufer als auch Käufer gingen hier ein hohes Risiko ein. „Generell können wir die Öffentlichkeit und die Kunden nur immer wieder vor dem Kauf von Tickets auf nicht autorisierten Ticketvermarktungsplätzen warnen, da sie bei einer entsprechenden Identifikation durch den Veranstalter und uns keinen Zutritt zur Veranstaltung erhalten werden“, so Eventim auf Nachfrage des WDR.

So hatte auch Moderator Dieter Könnes zu Recherchezwecken selbst Tickets über Viagogo erworben – zum Stückpreis von knapp 280 Euro. Auch seine Eintrittskarten stellten sich vor Ort als wertlos heraus. Die enttäuschten Fans hatten vor Ort Gelegenheit, sich ein neues Ticket für die Helene Fischer Show zu kaufen. Sie mussten dann noch einmal rund 90 Euro für die Veranstaltung bezahlen.

Mehr zu den Machenschaften auf dem Ticketmarkt am kommenden Mittwoch um 21 Uhr im WDR Fernsehen bei „Könnes kämpft“.

 

WDR Pressedesk