JU-Chef: Lockerungen nur für Geimpfte und Genesene ungerecht

Menschen mit Maske in einer Innenstadt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, hält die anstehenden Lockerungen nur für Geimpfte und Genesene für ungerecht. "Es geht darum, dass wir Normalität für alle schaffen – für Genesene, Geimpfte und negativ Getestete", sagte er in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv. Dass von Letzteren aber ein höheres Infektionsrisiko ausgeht, sieht der JU-Chef nicht so kritisch: "Solch ein Risiko muss man aus meiner Sicht eingehen, denn wir wollen diese Gesellschaft zusammenhalten.", so Kuban.

"Solange noch nicht jeder ein Impfangebot hatte, braucht es diesen gemeinsamen Weg." Auf die Frage, wann Restaurants, Hotels oder Kultureinrichtungen wieder öffnen sollten, sagte Kuban: "So schnell wie möglich". Der Junge-Union-Chef warnt aber auch vor einem bundesweiten Flickenteppich: "Es darf jetzt keinen Tourismus in die Bundesländer geben, die geöffnet haben. Deswegen plädiere ich dafür, eine möglichst gemeinsame Strategie für alle Bundesländer zu finden."

Foto: Menschen mit Maske in einer Innenstadt, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60