Justiz Gießen ….. MACHT-Juristen kriminalisieren Journalisten um Kameras zu plündern (Film 4)!

Justiz Gießen

 

Seit 12 Tagen liegen Kameras von Journalisten, die dringend gebraucht werden, in der Asservatenkammer der Gießener Landgerichtsjuristen, die offensichtlich einiges zu verbergen haben. Obwohl Eilanträge unserer Medienanwälte seit Tagen der Justiz vorliegen, haben diese Amtstäter jetzt die Ruhe weg, wahrscheinlich um uns neben ihrer hinterhältigen Kriminalisierung auch noch erheblich wirtschaftlich zu schaden. Dieser Art Juristen-Elitären gab es schon immer in Deutschland und deshalb wurden sie auch die „Furchtbaren Juristen“ der deutschen Regime genannt. Da dieser Justizskandal von den sogenannten „Lei(d)-Medien und dem Staatsrundfunk totgeschwiegen wird, erinnert dieser Medienskandal an braue Zeiten, als das Propagandaministerium die „Leitlinien“ der Berichterstattung festgelegt hat. Alles was politisch für diesen neudeutschen Gutmenschenfaschismus nicht „korrekt“ ist oder in den Kram passt kommt in der Mainstreampresse auch nicht vor. Und diese angeblichen Journalisten ereifern sich dann aber bei jeden noch so kleinen Vorfall in anderen Länden und fordern die Pressefreiheit ein. Auch das Landgericht Gießen hatte strafrechtlich über einen Angriff auf Kollegen eines privaten Senders durch einen „normalen“ Film- und Recherchegegner zu entscheiden. »Rechtlich war bei den Aufnahmen alles in Ordnung – es gab ein allgemeines Interesse der Öffentlichkeit an dem Fall und das erlaubt solche Aufnahmen im Rahmen der Pressefreiheit, so der Strafrichter. Er verurteilte den Angreifer zu einer Geldstrafe von 8000,- €. Und wenn Amtstäter des gleichen Gerichtes einen solchen Angriff durchstechen, bleibt man total ruhig. Das ist Lügenpresse durch Unterlassung ! Das war offensichtlich eine systemrelevante Presseverhinderung durch gesetzesbefolgungsunwillige hochbezahlte Amts-Juristen. Und im eigenen Land – gibt es doch sowas nicht – ! Was für ein demokratieunwilliges Lügenpack – demnächst stehen dann auch schon wieder Umerziehungs-Lager für unsereins bereit ! Und dann werden sie später auch wiedersagen – sie haben doch von nix gewusst. Copyrights: Text – Heinz Faßbender, TV-Journalistenbüro / Film, Töne, Musik – Volker Hoffmann, Revolutionsstadt Rastatt, info@videologe.de
Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60