Kassel: 38-Jähriger greift Vater und Sohn im Streit an und verletzt Polizist durch Tritte!

Ein außer Kontrolle geratener Streit zwischen zwei Männern rief am gestrigen Dienstagabend im Hofgeismarer Stadtteil Hombressen die Polizei auf den Plan. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll ein 38-Jähriger einen 31-Jährigen, bei dem er zu Besuch war, ein Messer vorgehalten, ihn gewürgt und gegen eine Wand gedrückt haben. Anschließend soll er auch den 60-jährigen Vater des Opfers, der zu Hilfe eilte, angegriffen haben. Gegen die Festnahme durch die hinzugerufenen Polizisten wehrte sich der aggressive 38-Jährige erheblich. Ein Polizist erlitt hierbei leichte Verletzungen und konnten seinen Dienst nicht mehr fortsetzen. Der Tatverdächtige muss sich nun neben den Körperverletzungen auch wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Wie die aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Hofgeismar berichten, waren sie gegen 20:10 Uhr wegen einer körperlichen Auseinandersetzung nach Hofgeismar-Hombressen gerufen worden. Dort trafen sie neben den beiden dort wohnenden Männern, die leicht verletzt waren, auch den Tatverdächtigen sowie eine Rettungswagenbesatzung an. Nach ersten Ermittlungen hatte das 31-jährige Opfer an dem Abend Besuch von dem 38-Jährigen aus Hofgeismar, bei dem beide Alkohol tranken und es schließlich zu der handfesten Auseinandersetzung kam. Bei der Festnahme durch die Polizeibeamten setzte sich der 38-Jährige erheblich zu Wehr. Der um sich tretende und vollkommen aggressive Mann konnte schließlich mithilfe weiterer hinzugerufener Polizisten festgenommen werden. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von rund 2,5 Promille, weshalb ihn die Polizisten zur Ausnüchterung in das Gewahrsam brachten. Auch einer Blutprobe musste sich der 38-Jährige unterziehen. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Polizeipräsidium Nordhessen

Werbeanzeigen