#Köln-Kalk: Zwei #Arabische #Facharbeiter überfallen zwei Mädchen mit #Schusswaffe!

Am frühen Donnerstagabend (2. April) sind im Kölner Ortsteil Kalk zwei 14-Jährige deren Angaben zufolge von einem unbekannten Täterduo beraubt worden. Die Jugendlichen beschrieben die flüchtigen Angreifer als „etwa 16-17-jährig, circa 1,80 Meter groß und kräftig“. Die Kripo Köln sucht dringend Zeugen.

Gegen 18.30 Uhr hatten die späteren Geschädigten an der Bushaltestelle Kalker Hauptstraße/Kapellenstraße gewartet. Dort seien sie, so die 14-Jährigen später, von den „arabisch wirkenden Männern mit kurz geschorenem Boxer-Haarschnitt“ angesprochen und in einen Winkel des dortigen Bezirksrathauses gedrängt worden. Einer der Räuber habe sie mit einer Schusswaffe bedroht und zur Herausgabe ihres Schmucks und einer Umhängetasche gezwungen. „Der Bewaffnete trug einen schwarzen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einem schwarz-grauen Pullover und schwarzer Jogginghose. Sein Komplize trug eine schwarze Canada-Goose-Jacke mit Pelzkragen und eine schwarze Jeans“, so die Geschädigten gegenüber den aufnehmenden Polizisten weiter. Nach dem Übergriff zwangen die Unbekannten ihre Opfer, sie in die U-Bahnhaltestelle zu begleiten. Dort seien die Räuber dann mit ihrer Beute in eine Bahn Richtung Innenstadt eingestiegen und geflüchtet.

Das wegen des Verdachts des schweren Raubes gegen das flüchtige Täterduo ermittelnde Kriminalkommissariat 14 bittet um Zeugenhinweise unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de . (cg)

 

Polizeipräsidium Köln

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60