Köln: Stark alkoholisierter Marokkaner und mit Axt im Gepäck!

Symbolbild:Bundespolizei

Am Donnerstagnachmittag (4. März) staunten Beamte der Bundespolizei am Hauptbahnhof in Köln nicht schlecht. Sie kontrollierten einen 37-jährigen Reisenden mit über 2 Promille und stellten eine im Rucksack mitgeführte Axt sicher.

Gegen 16:00 Uhr bestreiften Bundespolizisten die Vorhalle des Kölner Hauptbahnhofs und bemerkten einen ungewöhnlich langen Gegenstand, der aus einem Rucksack herausragte. Auf sein Gepäck angesprochen, holte der Marokkaner eine Axt ohne Schneideabdeckung hervor. Er gab an, das scharfe Werkzeug eben käuflich erworben zu haben, konnte aber keinen Kassenbeleg vorzeigen. Aufmerksam stellten die Beamten fest, dass der polizeibekannte Mann aus Weilerswist einen stark alkoholisierten Eindruck machte und führten auf der Bundespolizeiwache einen freiwilligen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis hatte es in sich: Über 2 Promille Alkohol im Blut! Die Bundespolizisten stellten die Axt vorsichtshalber sicher und empfahlen, dass der Mann sein Eigentum in nüchternem Zustand wieder abholen könne.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60