Konflikt zwischen Israel und Palästinensern eskaliert weiter

Israelischer Soldat vor der Klagemauer (Tempelberg), über dts Nachrichtenagentur

Jerusalem (dts Nachrichtenagentur) – Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern ist am Montag weiter eskaliert. Mehr als 100 Raketen sollen nach Angaben der israelischen Armee ausgehend vom Gazastreifen auf israelische Städte, darunter auch Jerusalem, abgefeuert worden sein. "Wir machen die palästinensische Terrorgruppe Hamas in Gaza für diese ernsthafte Aggression gegen uns verantwortlich", teilte die israelische Armee über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Israel reagierte mit einem Luftangriff auf die Raketen. Mehr als 20 Palästinenser sollen beim Vergeltungsschlag Israels gestorben sein, berichtet die AFP unter Berufung auf das örtliche Gesundheitsministerium im Gaza-Streifen. Kurz nach dem Ablauf eines Ultimatums der Hamas begannen die Raketenangriffe aus dem Gaza-Streifen. Zuvor hatte die islamistische Hamas gefordert, Israel müsse alle Polizisten vom Tempelberg abziehen sowie die Siedlungspolitik stoppen. Seit Tagen kommt es am Tempelberg in Jerusalem zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften.

Foto: Israelischer Soldat vor der Klagemauer (Tempelberg), über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60