#Korbach -Tatverdächtiger nach #Angriff auf Angestellte in #Tankstelle in Untersuchungshaft, Frau schwer #verletzt

Am Mittwoch (29. Juli) ab etwa 02.20 Uhr griff ein 24-Jähriger eine Angestellte in einer Tankstelle in der Frankenberger Landstraße in Korbach an. Dabei verletzte er die Frau erheblich. Beamte der Polizeistation Korbach konnten den Tatverdächtigen noch am Tatort festnehmen. Bei der Festnahme kam es zum Schusswaffengebrauch durch die Polizei (siehe OTS-Meldung vom 29.07.2020).

Die Tankstellenmitarbeiterin erlitt bei dem Angriff schwere Verletzungen, die derzeit noch in einer Spezialklinik stationär behandelt werden. Sie konnte daher noch nicht zum Sachverhalt vernommen werden.

Aus den bisherigen, intensiv geführten, Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Kassel und der Kriminalpolizei Korbach ergibt sich gegen den 24-Jährigen der dringende Tatverdacht eines versuchten Sexualdeliktes und der gefährlichen Körperverletzung. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel erließ das Amtsgericht Kassel am Donnerstag (30. Juli) einen Untersuchungshaftbefehl. Der Beschuldigte befindet sich derzeit in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Kriminalpolizei Korbach sucht weitere Zeugen. Im tatrelevanten Zeitraum ab 02.20 Uhr soll sich ein Mann mittleren Alters in der Tankstelle aufgehalten haben. Da es sich dabei um einen wichtigen Tatzeugen handeln könnte, wird der Mann gebeten, sich mit der Polizei Korbach unter Telefonnummer 05631/9710 in Verbindung zu setzen.

Die Ermittlungen zum Schusswaffengebrauch durch die Polizei Korbach führt die Staatsanwaltschaft Kassel gemeinsam mit der Kriminalpolizei Kassel.

Um die noch laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden, können weder zum genauen Tatablauf noch zum Schusswaffengebrauch weitere Einzelheiten bekanntgegeben werden.

Josefine Köpf Stellvertretende Pressesprecherin Staatsanwältin

 

Polizeipräsidium Nordhessen

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60