Längerer Genesenenstatus: Bundestag gönnt sich Corona-Sonderrecht

Der Lauterbach-Zoff geht weiter. Das RKI hat über Nacht entschieden, dass der Genesen-Status nur noch 3 Monate, statt vorher 6, gelten soll. Bund und Länder müssen der neuen Corona-Regelung Folge leisten. Nur der deutsche Bundestag widersetzt sich. ► Der Bundestag gönnt sich eine Extrawurst. Für BILD-Meinungschef Filipp Piatov verspielt Lauterbach jegliches Vertrauen bei der Bevölkerung. Selbst die Minister haben von einer Änderung der Regel in der Zeitung gelesen. Lauterbach stattete das RKI mit der Macht aus weitreichende Entscheidungen in der Corona-Pandemie zu treffen. Laut dem Gesundheitsminister solle mit ihm die Wissenschaft in die Politik geholt werden, aber die Argumentation des RKIs ist dürftig. Sie haben Statistiken auf der Webseite hochgeladen, damit sich jeder selber die Entscheidungen begründen muss. Der Sprecher von Karl Lauterbach hat wiederum gemeint, dass die Regelung zu einer Impfung bewegen solle. Damit wäre es allerdings ein politisches und kein wissenschaftliches Argument. ► Filipp Piatov: „Und mit sowas verspielt Lauterbach das Vertrauen in der Bevölkerung.“ Aus dem Corona-Gipfel kamen allerdings nur wenige Neuerungen hervor. Die PCR-Tests werden eingeschränkt. Lediglich Mitarbeiter im Krankenhaus, in Pflegeheimen und vulnerable Gruppen sollen die Test zur Verfügung stehen. Für alle anderen wird es wesentlich schwerer werden an den „Gold-Standard“ der Tests heranzukommen. Begründung: Es gibt einfach zu wenig Test und die Labore sind ausgelastet.

 

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60