Lampedusa: Italienische Küstenwache rettet gestrandete Migranten!

In den frühen Morgenstunden des Donnerstags entdeckte die italienische Küstenwache eine Gruppe von 125 Migranten, die auf einem Riff vor der Küste der Insel Lampedusa festsaß. Wegen des rauen Wetters und der Lage auf dem Riff gestaltete sich ihre Rettung schwierig. Rettungsschwimmer mussten zu den Gestrandeten schwimmen, damit diese mithilfe eines kleinen Floßes an Bord gezogen werden konnten – maximal drei Personen auf einmal. Die Patrouillenboote der Küstenwache konnten alle Migranten, darunter 49 Frauen und 20 Minderjährige, retten. Viele von ihnen standen unter Schock. Die zwischen Tunesien und Malta gelegene italienische Insel Lampedusa ist aufgrund ihrer Nähe zur nordafrikanischen Küste ein häufiges Ziel von Migranten, die von den Küsten Tunesiens und Libyens aus versuchen, in die EU zu gelangen.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60