#Landshut: #Polizeieinsatz in einer #Asylbewerberunterkunft Revolte gegen #Quarantänemaßnahmen!

LANDSHUT. Am 16.04.2020, kam es gegen 12.40 Uhr, zu einem Polizeieinsatz in der Asylbewerberunterkunft in der Niedermayerstraße. Der Polizeieinsatz wurde zwischenzeitlich beendet.

Das Gesundheitsamt Landshut hat eine Verlängerung der Quarantänemaßnahme in der Unterkunft angeordnet. Wegen entsprechender Meldungen versammelten sich bis zu 50 Personen vor den Gebäuden.

Durch die Einsatzkräfte der Polizei wurden vor Ort Gespräche mit Vertretern der Asylbewerber aufgenommen, die zu einer Beruhigung der Situation führten. Vertreter der Regierung von Niederbayern waren mit den Asylbewerbern in Kontakt, um ihnen die weiteren Maßnahmen zu erläutern.

Zu Straftaten kam es in diesem Zusammenhang nicht. Die Polizeiinspektion Landshut wurde bei dem Einsatz von Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes, Tel. 09421/868-1012
Veröffentlicht am: 16.04.2020 um: 15:59 Uhr

Erstmeldung:

LANDSHUT. Am 16.04.2020, kam es gegen 12.40 Uhr, zu einem Polizeieinsatz in der Asylbewerberunterkunft in der Niedermayerstraße.

Das Gesundheitsamt Landshut hat eine Verlängerung der Quarantänemaßnahme in der Unterkunft angeordnet. Wegen entsprechender Meldungen versammelten sich bis zu 50 Personen vor den Gebäuden. Einem zufällig anwesenden Lieferfahrzeug wurde die Ausfahrt verweigert.

Durch die Einsatzkräfte der Polizei wurden vor Ort Gespräche mit Vertretern der Asylbewerber aufgenommen, die zu einer Beruhigung der Situation führten. Vertreter der Regierung von Niederbayern sind zwischenzeitlich mit den Asylbewerbern in Kontakt, um ihnen die weiteren Maßnahmen zu erläutern.

Die Gespräche der Polizei mit den Asylbewerbern führten dazu, dass das Lieferfahrzeug den Bereich der Unterkunft wieder verlassen konnte.

Die Polizeiinspektion Landshut ist mit starken Kräften vor Ort.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60