Laschet warnt nach Testzentren-Betrug vor zu viel Bürokratie

Corona-Teststation, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – NRW-Ministerpräsident Armin Laschet warnt mit Blick auf den Betrugsskandal um Corona-Testzentren vor zu viel Bürokratie als Reaktion. "Kriminelle finden im Zweifel bei jeder Regelung eine Lücke und hier ist sie offenbar zu groß gewesen", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe und der französischen Zeitung "Ouest-France". Fest stehe: "Die Testzentren, bei denen betrogen wurde, müssen jetzt geschlossen werden. Aber wir müssen beim Testen weiterhin flexibel und schnell bleiben."

Denn die flächendeckende Testinfrastruktur in Deutschland sei ein wichtiges Mittel im Kampf gegen die Pandemie. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) habe das Problem schnell erkannt und arbeite an einer Lösung. "Es wird auf ein gutes Zusammenwirken des Bundes mit den örtlichen Aufsichtsbehörden ankommen, um betrügerische Strukturen aufzudecken", so der CDU-Chef.

Foto: Corona-Teststation, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60