#Lindau: 21-Jähriger Gambier führt 1,1 kg Marihuana im Fernreisebus mit im Gepäck!

Quelle/Foto: Bundespolizei
Quelle/Foto: Bundespolizei

 

Lindau  – Bundespolizisten haben am Samstagmorgen (2. Dezember) bei der Einreisekontrolle eines Fernreisebusses aus Italien erneut Drogen gefunden. Der Schmuggler des illegalen Päckchens konnte überführt werden. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

Bundespolizisten kontrollierten gemeinsam mit den Beamten der Polizeiinspektion Fahndung in Lindau einen Fernreisebus aus Rom. Nach der Ausweiskontrolle der Reisenden, die ohne Auffälligkeiten verlief, führten sie noch eine Gepäckzuordnung durch.

Als jeder Reisende sein Gepäckstück an sich genommen hatte, blieb noch ein Koffer mit einem pinkfarbenen Schloss im Gepäckraum des Busses liegen. Da sich keiner der Passagiere als Besitzer zu erkennen geben wollte, wurde der Koffer durch einen Beamten mittels eines Multitools geöffnet. Bei der Durchsuchung fanden die Bundespolizisten dann zwischen mehreren Kleidungsstücken ein mit Folie umwickeltes Päckchen. Es handelte sich hierbei um 1,1kg Marihuana.

Der Zollfahndungsdienst München (Dienstsitz Lindau) hatte vor Ort die weiteren Ermittlungen übernommen und einen tatverdächtigen Gambier festgenommen. In seiner anschließenden Vernehmung gestand dieser die Tat. Der Beschuldigte wurde am folgenden Tag dem Haftrichter in Kempten vorgeführt und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60