Lindner: Kemmerich schwächt Argumente der FDP

Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – FDP-Chef Christian Lindner hat den ehemaligen Thüringer Kurzzeit-Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP) für seine Teilnahme an Corona-Protesten kritisiert. Er schade dem Anliegen der FDP, sagte Lindner am Montag in der RTL-Sendung "Guten Morgen Deutschland". Kemmerich habe bei diesen Demonstrationen keine "gute Sensibilität" gezeigt und damit die Argumente der FDP geschwächt.

"Wir setzen uns ja auch ein für Bürgerrechte. Wir wollen auch eine andere Krisenstrategie jetzt fahren, die Gesundheitsschutz besser mit Freiheit, besser mit dem gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben vereinbart, als das bisher die Bundesregierung gemacht hat", so Lindner. Dann dürfe man aber nicht in die Nähe von "Rechtsextremen, nicht in die Nähe der AfD, nicht in die Nähe von Linken oder von Verschwörungstheoretikern". Das schwäche das Anliegen einer "seriösen Partei der Mitte", die im Parlament eine andere Politik wolle. "Ich hantiere öffentlich mit Worten wie Parteiausschlussverfahren nicht", sagte Lindner. "Man sieht ja bei den Grünen bei Herrn Palmer, zu was das führt. Oder bei Herrn Sarrazin in der SPD. Das ist in Deutschland sehr, sehr genau geregelt und deshalb spreche ich über so etwas öffentlich nicht."

Foto: Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur

Werbeanzeigen

1 KOMMENTAR

  1. Was berechtigt Sie, Herr Lindner, uns, die wir langsam genug haben von der Entmündigung als freier und fei denkender Bürger, alle in die Ecken des Rechts- oder Linksextremismus zu schieben oder als „Verschwörungstheoretiker“ zu diffamieren?! Ich persönlich kenne NIEMANDEN, den man da irgendwo zuordnen könnte! Aber die Zahl derer wächst, die immer besser verstehen und wach werden aus der Panikmache und Schockstarre! Wir gehören der sog Mitte der Gesellschaft an und fordern Mäßigkeit, WAHRE und wissenschaftlich KORREKT eruierte Zahlen und Fakten, die es auch schon gibt, die aber einfach ignoriert werden und damit „das Volk“ weiter möglichst mundtot machen sollen! Das hat nichts mehr mit der Würde des Menschen und anderen Rechten des GG zu tun! Und eben die fordern wir zurück“ ! Ich habe die Demokratie als 50ger Jahre Kind quasi mit aufgesogen und so manches in den Jahrzehnten an Schlimmem erlebt , aber das hier toppt alles und wäre von früheren Politikern mit viel mehr Besonnenheit und Abwägung, unter Berücksichtigung ALLER Faktoren behandelt worden! Kein Wunder also, dass wir uns immer mehr „verarscht“ fühlen, sorry!

Comments are closed.