Mainz – Instagramaccount teilt Verschwörungstheorien über Kindesentführer!

Mainz (ots)

 

Der Betreiber eines Instagram-Accounts mit Bezug zu Mainz veröffentlicht seit Donnerstag (09.11.2023) Beiträge, welche bei vielen Menschen zur Verunsicherung führt.

In den Beiträgen wird vor Personen gewarnt, welche angeblich Kinder entführen und deren Organe verkaufen würden. Diese Meldung kursiert jedoch seit Jahren durch soziale Netzwerke und wird zu den Verschwörungstheorien oder Fake News gezählt.

Auch diese Schilderungen entbehren jeglicher Grundlage und es liegen dem Polizeipräsidium Mainz keine Informationen vor, welche eine reale Grundlage haben. Die Verbreitung dient lediglich dem Ziel, Menschen zu verunsichern, in Angst und Sorge zu versetzen und dem Verantwortlichen Genugtuung zu bringen.

In diesem besonderen Fall hat der Verantwortliche des Insta-Accounts Fotos vermeintlicher Täter und mehrerer Autos inklusiver derer Kennzeichen veröffentlicht.

Die Polizei ermittelt mittlerweile gegen ihn. Seine Handlungen können den Verdacht der falschen Verdächtigung, Verleumdung, übler Nachrede, vortäuschen einer Straftat sowie Verstöße gegen die Persönlichkeitsrechte abgebildeter Personen, erfüllen.

Mittlerweile hat der Verantwortliche seine Veröffentlichungen mindestens auch auf die Plattformen TicToc und Telegram ausgeweitet.

Die Polizei Mainz warnt davor, derartige Meldungen ungeprüft zu teilen, zu verbreiten oder sonst wie zu veröffentlichen. Diese entbehren jeglicher Grundlage und das Verbreiten kann strafrechtliche Ermittlungen zur Folge haben.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Polizeipräsidium Mainz