Marburg: Nach Ruhestörung und Bedrohung – Polizei stellt Waffenarsenal sicher

Am Freitagabend, 22. November, stellte die Polizei Marburg 17 Schusswaffen (überwiegend Soft-Air-Waffen), einen Schalldämpfer, einen Bogen mitsamt Pfeilen und insgesamt 18 Messer sicher. Der erheblich alkoholisierte über 60 Jahre alte Besitzer, der nach einer Ruhestörung einen Mitbewohner mit einer Waffe bedroht hatte und damit den Einsatzgrund lieferte, verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung in der Zelle.

Freitagabend gegen 19.50 Uhr erreichte die Polizei Marburg der Notruf. Der Anrufer hatte seinen Nachbarn wegen dessen Ruhestörung angesprochen und war daraufhin von diesem mit vorgehaltener schwarzer Pistole und dem Spruch, dass „man das auch anders lösen könne“ bedroht worden. Der offensichtlich betrunkene Mann leistete bei seiner Festnahme durch die Polizei keinen Widerstand. Einen Alkotest lehnte er allerdings ab. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich bei der schwarzen Pistole um eine sogenannte Soft-Air-Waffe handelte. Die anschließende Nachschau in der Wohnung führte zu den weiteren Sicherstellungen. Die Überprüfung der sichergestellten Waffen und damit der etwaigen Verstöße gegen das Waffengesetz ist noch nicht abgeschlossen.

Polizeipräsidium Mittelhessen