München/Fürstenried: Südländergruppe greift einen 25-Jährigen Mann an einer Bushaltestelle an!

Am Dienstag, 08.03.2022, gegen 16:25 Uhr, wurde eine 62-jährige Passantin mit Wohnsitz in München auf eine körperliche Auseinandersetzung an einer Bushaltestelle in der Appenzeller Straße aufmerksam. Hierbei wurde ein Mann durch mehrere unbekannte Täter zunächst angegriffen und in der Folge getreten, als er bereits am Boden lag.

Die unverzüglich über den Polizeinotruf 110 informierten Polizeibeamten konnten im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen keine der unbekannten Personen mehr antreffen.

Bei dem verletzten Mann handelt es sich um einen 25-Jährigen mit Wohnsitz im Landkreis München, der durch den Übergriff leicht verletzt wurde. Er wurde durch den Rettungsdienst zur ambulanten medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Das Kommissariat 26 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Täter wurden von der Passantin wie folgt beschrieben:

Die Tätergruppierung setzte sich laut der Zeugin zusammen aus vier bis fünf jungen Männern, zwischen 20 und 25 Jahren, südländischem Aussehen; alle waren mit dunklen Jacken bekleidet, teilweise mit Caps und Bart.

Unter den jungen Männern war unter anderem ein dunkelhäutiger Mann mit roten Haaren und rotem Bart sowie eine Person mit gelbgefärbten Haaren.

Des Weiteren soll im Kreis der Täter eine weibliche Person gewesen sein, mit langen dunklen Haaren, schlanker Statur und ca. 160 cm groß

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Appenzeller Straße, Neurieder Straße, Engadiner Straße (Bereich um die U-Bahnstation Fürstenried West) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei Bayern

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60