München: Brutale Vergewaltigung – in Flüchtligsunterkunft!

Am Donnerstag, 14.12.2023, gegen 20:00 Uhr, kam es in einer Gemeinschaftsunterkunft im Westend zu einem Streit zwischen einem 21-Jährigen und einer 24-Jährigen.

Zum Tatzeitpunkt befand sich die 24-Jährige im Zimmer des 21-Jährigen. Im Verlauf des Streits ging der 21-Jährige (kongolesische Staatsangehörigkeit) die 24-Jährige (tansanische Staatsangehörigkeit) körperlich an und würgte sie bis zur Bewusstlosigkeit. Anschließend führte er sexuelle Handlungen an ihr durch.

Vor dem Übergriff war es der 24-Jährigen noch gelungen, einen kurzen telefonischen Notruf an einen Anwohner abzusetzen, welcher den Sicherheitsdienst verständigte.

Die Sicherheitskräfte der Unterkunft kamen der 24-Jährigen zu Hilfe und setzten einen polizeilichen Notruf ab. Die alarmierten Polizeikräfte nahmen den 21-Jährigen widerstandslos fest und überstellten ihn der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München. Der Ermittlungsrichter ordnete die Untersuchungshaft gegen den 21-Jährigen an.

Die 24-Jährige musstet wegen ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Das Kommissariat 15 (Sexualdelikte) führt die weiteren Ermittlungen in diesem Fall.

 

Polizei München