Münster: Zöllner liefern sich Verfolgungsjagd mit mutmaßlichen polizeibekannten Schmugglern!

Das Fluchtfahrzeug mit Coesfelder Kennzeichen.

Eine rasante Verfolgungsjagd lieferten sich in der vergangenen Woche die Zollbeamten der Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) vom Hauptzollamt Münster auf der B54 bei Gronau, als sie im Rahmen einer routinemäßigen Kontrolle ein aus den Niederlanden kommendes Fahrzeug überprüfen wollten. Noch auf dem Rastplatz, auf dem die Kontrolle stattfinden sollte, entzog sich der Pkw mit Coesfelder Kennzeichen und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Münster.

Während der Verfolgungsfahrt beobachteten die Zöllner, wie drei unbekannte Gegenstände aus dem Fahrzeug geworfen wurden. Der Fahrer des Pkw, ein 18-jähriger Mann aus Rotterdam, wechselte während der Flucht mehrfach auf die Gegenfahrbahn und überholte mehrere Fahrzeuge über den Standstreifen. In Höhe Nordwalde verlor der Fahrer des Pkw schließlich die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit der Leitplanke. Im Zuge des weiteren Fluchtversuches fuhr der Pkw rückwärts in den Streifenwagen des Zolls. Der Fluchtwagen verkeilte sich dabei zwischen Leitplanke und Streifenwagen und kam zum Stehen. Sowohl am Fluchtwagen als auch am Streifenwagen und der Leitplanke kam es zum Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt.

Nach dem Eintreffen weiterer Einsatzkräfte des Zolls sowie der Polizei aus dem Kreis Steinfurt nahmen die Beamten alle vier Insassen vorläufig fest. Neben dem Fahrer wurden auch der 54 Jahre alte Beifahrer sowie ein 21-jähriger Mann und eine 18-jährige Frau, alle wohnhaft in Münster, schließlich zur Polizeiwache gebracht.

Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der 18-jährige Fahrer unter Drogeneinfluss stand und nicht im Besitz eines Führerscheins war. Darüber hinaus stellten die Beamten fest, dass sowohl der Fahrer als auch ein weiterer Mitfahrer bereits mehrfach wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in Erscheinung getreten waren. Die während der Flucht aus dem Auto geworfenen Gegenstände konnten hingegen nicht aufgefunden werden.

Die weiteren Ermittlungen hat die Kreispolizeibehörde Steinfurt übernommen.

Zusätzliche Information:

Der Bezirk des Hauptzollamtes Münster umfasst die Kreise Borken, Coesfeld und Steinfurt, die Stadt Münster sowie einen Teil des Kreises Warendorf. Zusätzlich zum Hauptsitz am Linus Pauling Weg in Münster und den Zollämtern in Bocholt, Coesfeld, Rheine, am Flughafen Münster/ Osnabrück sowie dem Zollamt Eulerstraße in Münster verfügt das Hauptzollamt Münster mit der Kfz-Steuerstelle in Rheine und der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) in Gronau über weitere Standorte des Zolls im Münsterland.

Hauptzollamt Münster

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60