Nach Angriff auf ZDF-Team DNA-Proben erlaubt!

Nach dem Angriff auf ein ZDF-Team vor rund zwei Jahren hat die Berliner Staatsanwaltschaft einen Etappensieg errungen: Die Polizei darf den sechs Beschuldigten DNA-Proben entnehmen. Das bestätigte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Mona Lorenz, auf Anfrage der „Berliner Morgenpost“. Ein Ermittlungsrichter habe dem Antrag der Staatsanwaltschaft zwar bereits im September vergangenen Jahres stattgegeben. Weil die Beschuldigten gegen die Entscheidung Beschwerde eingelegt hätten, habe man die Proben aber zunächst nicht entnehmen können, sagte die Sprecherin weiter.

Die nächsthöhere Instanz brachte nun Klarheit: Das Landgericht wies die Beschwerde laut Staatsanwaltschaft bereits vor rund zwei Monaten als unbegründet zurück. Der Beschluss für die Entnahme von DNA-Proben sei somit rechtskräftig, sagte Lorenz. Die Ermittler bei Polizei und Staatsanwaltschaft werden nun die DNA-Proben der Beschuldigten mit den Spuren vom Tatort abgleichen können. Die mutmaßlichen Täter könnten somit leicht überführt werden – oder sie werden entlastet.

Der Angriff auf das TV-Team des ZDF war am 1. Mai des Jahres 2020 erfolgt. Ein Reporter hatte für die Satire-Sendung „Heute-Show“ bei einer Demonstration am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin-Mitte Stimmen corona-kritischer Verschwörungsideologen eingefangen. Dann, so Zeugenaussagen, seien in einer abgelegenen Ecke in der Nähe des Alexanderplatzes eine Gruppe Vermummter auf das TV-Team zugestürmt. Die Angreifer waren den Schilderungen zufolge mit Metallstangen auf es losgegangen. Fünf Personen erlitten dabei Knochenbrüche und andere Verletzungen.

Quelle: BERLINER MORGENPOST

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60