NoGo-Area Wiesbaden: Bei vier Gewaltdelikten waren viermal Ausländer beteiligt!

 

1. Schläge ins Gesicht – Täter flüchtig, Wiesbaden, Mainzer Straße, 03.05.2019, 07:45 Uhr

(He)Am Freitagmorgen wurde ein 38-jähriger Offenbacher auf der Mainter Straße in Höhe des ESWE-Bades von zwei unbekannten Tätern mit Fäusten geschlagen und dabei im Gesicht verletzt. Zeugen meldeten gegen 07:45 Uhr, dass der Geschädigte auf dem Grünstreifen der Mainzer Straße, und zuvor augenscheinlich auch schon auf dem Parkplatz des ESWE-Bades, geschlagen wurde. Anschließend seien die Täter in Richtung Schwarzenbergstraße, Hasengertenstraße geflüchtet. Eine Fahndung verlief ergebnislos. Täter eins: 18-20 Jahre, circa 1,80 Meter groß, sehr kräftige, „bullige“ Statur, schwarze kurze Haare, Dreitagebart, „südländisches Aussehen“, schwarze kurze Hose mit weißen Streifen, schwarzes T-Shirt. Täter zwei: 18-20 Jahre, circa 1,80 Meter groß, schmale Statur, Dreitagebart, „südländisches Aussehen“, schwarze, dunkle Hose (evtl. Jeans) hellgraues Sweatshirt, dünne Jacke. Zu den Hintergründen der Tat liegen keine Hinweise vor. Der Geschädigte machte gegenüber der Polizei nur spärliche Angaben und wurde im weiteren Verlauf in einem Krankenhaus behandelt. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

2. Auseinandersetzung vor Schnellrestaurant, Wiesbaden, Mainzer Straße, 03.05.2019, 22:50 Uhr

(He)Am Freitagabend wurde auf dem Parkplatz eines in der Mainzer Straße gelegenen Schnellrestaurants ein Gast angegriffen, nachdem er sich zuvor über den Fahrstiel eines auf das Gelände auffahrenden PKW-Fahrers beschwert hatte. Der 26-jährige Wiesbadener war gerade auf dem Parkplatz unterwegs, als ein 3er Golf in silber sich rasant genähert und den Geschädigten, nach eigenen Angaben, fast „umgefahren“ habe. Als er sich darüber beschwerte, seien alle sechs Fahrzeuginsassen ausgestiegen und einer hätte begonnen auf ihn einzuschlagen. Ein weiterer habe Pfefferspray gegen ihn eingesetzt. Anaschließend sei die Gruppe in unbekannte Richtung davongefahren. Durch das Pfefferspray seien zwei Begleiter des Angegriffenen ebenfalls getroffen worden. Beschreibung Fahrer: 20-24 Jahre, kräftig, blond, über 1,75 Meter groß. Täter, welcher Pfefferspray eingesetzt hat: circa 1,65 Meter, Vollbart, lockige Haare, grauer Pullover, „südländisches Erscheinungsbild„. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. Zwei Wiesbadener durch Gruppe angegriffen, Wiesbaden, Wilhelmstraße, Warmer Damm, 05.05.2019, 02:40 Uhr

(He)Am frühen Sonntagmorgen wurde die Polizei darüber informiert, dass es in der Grünanlage „Warmer Damm“ zu einem Angriff auf zwei 28- und 30-jährige Wiesbadener gekommen sei, bei dem diese verletzt worden seien. Die Geschädigten machten vor einer in der Nähe gelegenen Disco auf sich aufmerksam und eine Streife nahm den Sachverhalt auf. Demnach waren die beiden Männer, in Begleitung einer Frau, aus Richtung Paulinenstraße durch die dortige Grünanlage in Richtung Wilhelmstraße unterwegs. Währenddessen soll ein unbekannter Täter einen der Männer angegriffen haben. Nachdem sich die Situation kurz beruhigt hatte, sei man erneut, dieses Mal von mehreren Tätern, angegangen worden. Nun seien sowohl der 30-Jährige als auch der 28-Jährige geschlagen worden. Die Gruppe der Angreifer, es sollen bis zu fünf Personen gewesen seien, hätten sich nun entfernt. Die Geschädigten seien in Richtung Eingang der Disko auf der Wilhelmstraße gegangen und hatten dort eine vorbeifahrende Streife auf sich aufmerksam gemacht. Die Geschädigten konnten lediglich angeben, dass eine Person circa 20 Jahre alt gewesen sein soll und die dunklen Haare als „kürzeren Pilzkopf“ getragen habe. Die Geschädigten gaben an, dass die Täter ein „ausländisches Erscheinungsbild“ gehabt hätten. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

4. Mit Messer gedroht, Wiesbaden, Friedrichstraße, 03.05.2019, 22:15 Uhr

(He)Am Freitagabend wurde die Polizei in die Friedrichstraße gerufen, nachdem dort ein 40-jähriger aus dem Main-Taunus-Kreis stammender Mann drei Passanten nach einem Streitgespräch mit einem Messer bedroht und beschimpft haben soll. Die Parteien trafen gegen 22:15 Uhr in der Kirchgasse aufeinander und aus scheinbar nichtigem Grund entstand ein Streit. Währenddessen kam es zu einer Bedrohung seitens des 40-Jährigen, welcher drei 18- und 20-jährige Männer mit iranischer und afghanischer Staatsangehörigkeit unter anderem durch das Zeigen eines mitgeführten Messers bedroht haben soll. Daraufhin flüchteten die Geschädigten in Richtung Wilhelmstraße und alarmierten die Polizei. Im Verlauf einer Fahndung konnte der mutmaßliche Täter angetroffen und die Personalien festgestellt werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet. Das Messer wurde sichergestellt.