NRW: Uneinsichtiger Fahrgast ohne Maske bedroht Zugbegleiter!

Gestern Nachmittag (5. November) soll ein 48-jähriger Mann aus Iserlohn einen Zugbegleiter auf der Fahrt von Dortmund nach Iserlohn damit gedroht haben, ihm den „Kopf abzuhauen und ihm die Nase zu brechen“.

Gegen 15 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei zum Bahnhof Schwerte gerufen. Die Einsatzkräfte konnten beide Personen noch auf dem Bahnhofsvorplatz in Schwerte antreffen.

Nach Angaben des Zugbegleiters der RB 53, habe dieser lediglich den Fahrgast auf die Maskenpflicht im Zug hinweisen wollen. Daraufhin habe der Mann uneinsichtig reagiert und vielmehr mit den Worten: „Ich haue dir den Kopf ab und breche dir deine Nase“, gedroht.

Daraufhin habe der Geschädigte sofort die Bundespolizei alarmiert.

Auf die Vorwürfe reagierte der Iserlohner, welcher zu diesem Zeitpunkt auf einer Bank auf dem Bahnhofsvorplatz saß, nicht weiter.

Nichtsdestotrotz erwartet ihn zusätzlich zu einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen der fehlenden Schutzmaske, nun auch ein Strafverfahren wegen Bedrohung. *BA

 

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60