Ostbeauftragter kritisiert Lieberknecht-Vorschlag

Thüringer Landtag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz (CDU), hat den Vorschlag für eine Übergangsregierung in Thüringen unter der Leitung der früheren CDU-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht kritisiert. "Das ist jedenfalls nicht das, was Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer vorgeschlagen hat: Eine auf längere Sicht angelegte überparteiliche Expertenregierung", sagte Wanderwitz der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). "Die fände ich besser", so der sächsische CDU-Bundestagsabgeordnete.

Thüringens Ex-Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) hatte eine kurzfristige Übergangsregierung mit Lieberknecht an der Spitze vorgeschlagen.

Foto: Thüringer Landtag, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60