Politik: Friedrich Merz verlässt HSBC-Aufsichtsrat

Foto by: Screenshot Youtube
Foto by: Screenshot Youtube

 

Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz verlässt den Aufsichtsrat des Düsseldorfer Bankhauses HSBC Deutschland. Wie die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ (Samstagausgabe) berichtet, wird Merz nach der Hauptversammlung im Juni nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stehen. Neu in das Kontrollgremium einziehen soll der bisherige Finanzvorstand Paul Hagen, wie die Bank am Freitag mitteilte. Der Abschied des früheren Unionsfraktionschefs Merz aus dem Kontrollgremium wird in Bankenkreisen als weiteres Indiz für eine mögliche Rückkehr des Sauerländers in die Politik gewertet. Seit längerer Zeit wird über ein Ministeramt für Merz in einer künftigen Bundesregierung spekuliert. Derzeit ist der 63-Jährige Aufsichtsratschef der amerikanischen Fondsgesellschaft Blackrock, die an 28 der 30 Dax-Mitgliedsunternehmen beteiligt ist.

 

Rheinische Post