Polizei nimmt mutmaßlichen 17-jährigen Räuber und Vergewaltiger fest!

Nachtrag zu den Pressemeldungen Ziffer 1 und 3 vom 19. Dezember:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5676005https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5676094

Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Kurz nach der Bedrohung eines Fahrgasts (66) in der KVB-Linie 7 hat die Polizei Köln am Dienstagnachmittag (19. Dezember) den 17 Jahre alten Tatverdächtigen auf dem Bahnsteig der Stadtbahnhaltestelle Melatengürtel in Lindenthal angetroffen. Im Zuge erster Ermittlungen konkretisierte sich der Verdacht, dass es sich bei dem 17-Jährigen um den Gesuchten handeln könnte, der am Montagvormittag (18. Dezember) in einem Hochschulgebäude am Ubierring eine Frau vergewaltigt hat. Der junge Mann führte zudem ein Mobiltelefon mit, das einer 29 Jahre alten Frau im Stadtteil Lindenthal etwa zehn Stunden nach dem Sexualdelikt geraubt worden war. Die Frau war gegen 23.30 Uhr von einem zunächst unbekannten jungen Mann niedergeschlagen, gefesselt und beraubt worden.

Polizisten nahmen den 17-Jährigen, der keinen festen Wohnsitz hat, fest und stellten bei ihm neben dem zur Bedrohung in der KVB genutzten Teleskopschlagstock auch Quarzsandhandschuhe, Handschellen sowie das geraubte Mobiltelefon sicher.

Die Staatsanwaltschaft Köln hat Haftbefehle für die ihm zur Last gelegten Delikte beantragt. Heute (20. Dezember) wird der 17-Jährige einem Haftrichter vorgeführt.

Die Ermittler prüfen derzeit, ob der Jugendliche auch für weitere bislang ungeklärte Sexual- und Raubdelikte infrage kommt oder anderweitig straffällig geworden ist. Diesbezügliche Ermittlungen dauern zur Stunde noch an. (cg/de)

Polizeipräsidium Köln