Post-Zustellerin nach Angriff verletzt im Krankenhaus, Täter wollte noch mehr Menschen Töten!

Polizeimeldung vom 06.01.2024

Marzahn-Hellersdorf

Nr. 0042
Zu einer gefährlichen Körperverletzung wurden Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 33 gestern nach Hellersdorf alarmiert. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand und Aussagen von Zeuginnen und Zeugen war eine 62 Jahre alte Zustellerin der Deutschen Post gegen 12.45 Uhr mit ihrem Dienstfahrrad während der Arbeit auf einem Verbindungsweg zwischen der Boizenburger Straße und der Lubminer Straße unterwegs, als ihr ein 36-Jähriger entgegenkam und geäußert habe, dass er Menschen töten werde. Die Frau ging darauf nicht ein, fuhr weiter und spürte dann einen Schlag auf ihren Hinterkopf, wodurch sie zu Boden stürzte. Dort soll der Tatverdächtige mit Fäusten auf sie eingeschlagen und erst von ihr abgelassen haben, als zwei Zeuginnen dazukamen. Hinzugerufene Einsatzkräfte der Polizei konnten den Tatverdächtigen kurz darauf im Nahbereich widerstandslos festnehmen. Die 62-Jährige kam mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Sie wurde stationär aufgenommen. Eine Atemalkoholmessung bei dem Tatverdächtigen ergab einen Wert von etwa 1,3 Promille. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort von einer Ärztin in die psychiatrische Abteilung eingewiesen. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Direktion 3 (Ost).

Quelle: Polizei Berlin