Prozessbeginn: Justizopfer Gustl Mollath verklagt Bayern auf 1,8 Millionen Euro


 

Der Fall Gustl Mollath geht in eine neue Runde: Das wohl bekannteste Justizopfer Deutschlands fordert knapp 1,8 Millionen Euro vom Freistaat Bayern – für mehr als sieben Jahre zu Unrecht in der Psychiatrie. Am Mittwoch startet am Landgericht München I ein Zivilprozess um Amtshaftungsansprüche.

 

Quelle: https://deutsch.rt.com/newsticker

 

 

 

 

1 KOMMENTAR

  1. Im Beamtenparadies Doischeland ist jeder Sesselfurzer im Ämtchen ein König.
    Da wird niemandem etwas passieren oder sitzt der rechtsbeugende Richter schon im Knast ?

Comments are closed.