Reiseforscher sieht Mallorca-Reisen mit Sorge

Ballermann 6, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Jürgen Schmude, Professor für Tourismuswirtschaft und Nachhaltigkeit an der Universität München, sieht Mallorca-Reisen mit Sorge. "Grundsätzlich ist dieser Ansturm eine Katastrophe", sagte der Wissenschaftler dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Man habe gesehen, was bei Reise-Großereignissen passieren könne – "Stichwort Ischgl".

Er habe große Sorge, dass der Mallorca-Ansturm ein erneutes Ansteigen der Fallzahlen verursachen werde. "Wir laufen Gefahr, ein zweites Ischgl zu produzieren mit Mallorca", sagte Schmude. "Es würde mich nicht wundern, wenn die Insel in drei Wochen wieder in einen harten Lockdown muss." Hotels und Airlines hätten zwar umfassende Hygienekonzepte umgesetzt. Aber: "Wir wissen, dass sich Menschen im Urlaub anders als im Alltag verhalten. Generell versucht man, Probleme im Urlaub auszublenden. Und aktuell wollen diese Leute ja ganz bewusst raus aus der Corona-Situation in Deutschland."

Foto: Ballermann 6, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60