Rekordarbeitslosigkeit in Italien: 945.000 Arbeitsplätze in einem Jahr verloren!

Es war März letzten Jahres, der Beginn der Pandemie, als der derzeitige Minister für Wirtschaft und Finanzen, Roberto Gualtieri, laut und bevormundend sagte: „Niemand wird seinen Arbeitsplatz verlieren“. Heute werden in der Corriere della Sera die aktualisierten Istat-Daten gemeldet: „945.000 Arbeitsplätze in einem Jahr verloren“.

In Italien ist die Zahl der Arbeitnehmer von 23.142.000 auf 22.197.000 gesunken. Wir sprechen von einer erschreckenden Zahl, die fast eine Million erreicht. Der Rückgang ist vor allem bei jungen Menschen (15-24) mit -14,7% in einem Jahr, bei befristeten Verträgen (-12,8%) und bei Selbständigen (-6,8%) zu verzeichnen.

Corriere della Sera unterstreicht auch, dass die Datenaktualisierung die neue EU-Verordnung ab Januar 2021 übernommen hat, mit der der Status von Beschäftigten, Arbeitslosen und Inaktiven geändert wird. Eine der Neuerungen dieser Änderung ist, dass Arbeitnehmer, die länger als drei Monate abwesend sind, nicht mehr als erwerbstätig gelten, während sie zuvor ein Gehalt von mindestens 50% erhalten haben. Änderungen, die laut Veronese von der Uil unangemessen sind, „weil in voller Pandemiekrise“. Weiterlesen……………..

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60