RKI erklärt immer mehr europäische Regionen zu "Risikogebieten"

Brüssel-Midi, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Immer mehr europäische Regionen werden vom Robert-Koch-Institut als Corona-Risikogebiet angesehen. Belgien, Island, Nordirland und Wales gelten nun insgesamt als Risikogebiet, ebenso fast ganz Frankreich mit Ausnahme der Region Grand-Est. In Ungarn gelten nun auch die Regionen Csongrád, Vas und Pest als Risikogebiete, in Irland die Region Border, in Estland die Region Idu-Viru, in Litauen die Region Šiaulių, in Rumänien die Gespanschaften Alba und Cluj, in Slowenien die Region Koroska.

Entspannung gibt es allerdings auch zu vermelden: In Kroatien gelten die Gespanschaften Sibensko-kninska und Zadarska, sowie in der Schweiz der Kanton Freiburg (Fribourg) nicht mehr als Risikogebiete, so das RKI am Mittwoch.

Foto: Brüssel-Midi, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60