Rüsselsheim: Auseinandersetzung zwischen 12 Personen in der S-Bahn am Bahnhof!

 

In den frühen Morgenstunden des 05.05.2019 ging bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main die Meldung ein, dass es in der S-Bahn der Linie 8 am Bahnhof Rüsselsheim zwischen einer Personengruppe von ca. 12 Männern und dem unbekannten Tatverdächtigen zu einer verbalen Auseinandersetzung kam.

Ein bis zu dem Zeitpunkt unbeteiligter 16-jähriger Wiesbadener versuchte die verbalen Streitigkeiten zu schlichten. Zunächst gelang ihm das auch.

Doch kurz darauf trat ihn der unbekannte Tatverdächtigte in den Hüftbereich. Im weiteren Verlauf wurde der Wiesbadener auch noch bedroht.

In der Zwischenzeit wurde ein Mitarbeiter der DB Sicherheit auf die Situation aufmerksam, alarmierte die Bundespolizei und veranlasste eine Durchsage in der S-Bahn zum außerplanmäßigen Halt wegen eines Polizeieinsatzes. Nach dieser Durchsage ergriff der Tatverdächtige die Flucht in unbekannte Richtung.

Glücklicherweise wurde der 16-Jährige nicht verletzt.

Eine Nahbereichsfahndung um den Bahnhof Rüsselsheim, durch Unterstützung der Landespolizei, verlief ohne Erfolg.

Die Personengruppe konnte nicht mehr angetroffen werden.

Zu den laufenden Ermittlungen, sucht die Bundespolizei nach Zeugen. Hinweise können unter der Telefonnummer 069/130145 1103 der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main gemeldet werden.

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Werbeanzeigen