Rüsselsheim: Nach Dachstuhlbrand 200.000 Euro Schaden – Haus unbewohnbar!

Rüsselsheim

 

Am heutigen Nachmittag gegen 16.35 Uhr wurde ein Brand in einer Dachgeschosswohnung in Rüsselsheim, Erlenweg, gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die dortigen Dachgeschosswohnung in Brand, das Feuer griff anschließend auf den Dachstuhl des Mehrfamilienhauses über. Die 18 Bewohner des Hauses konnten das Anwesen rechtzeitig verlassen, die 52-jährige Bewohnerin der Dachgeschosswohnung konnte nach ambulanter Behandlung durch den Rettungsdienst auch vor Ort bleiben. Die Dachgeschosswohnung brannte vollständig aus. Der Dachstuhl des Hauses musste durch die Feuerwehr abgedeckt werden, um vermeintliche Glutnester zu löschen.

Die restlichen Wohnungen können für die heutige Nacht nicht benutzt werden (Ruß- und Wasserschaden), die Anwohner kamen sämtlich bei Bekannten / Verwandten unter.

Als Brandursache wird ein technischer Defekt eines Gerätes in der Küche der Bewohnerin nicht ausgeschlossen. Der Rettungsdienst war mit insgesamt 55 Personen vor Ort. Bis zum Abschluss der Löscharbeiten musste die Bonner Straße und die Walter-Flex-Straße in diesem Bereich voll gesperrt werden.

Der Sachschaden wird auf ca. 200.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei wird weitere Ermittlungen durchführen.

Polizeipräsidium Südhessen

 

 

 

 

 

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60