Schuster (CDU) verlangt #inhaltliche #Auseinandersetzung mit „#Widerstand 2020“!

Was ist mit der CDU los; haben die etwa angst vor der neuen und schon viertgrößten Partei in Deutschland, dass nach der AfD nun auch Widerstand2020 ihnen Wählerstimmen abnehmen wird?

Der CDU-Innenexperte Armin Schuster hat zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit Corona-Protestgruppen wie „Nicht ohne uns“ oder „Widerstand 2020“ aufgerufen. „Diese Gruppen als Spinner abzutun, greift mir zu kurz“, sagte Schuster der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag). „Wir müssen sie mit ihrem Unsinn politisch stellen und als Saboteure unseres weltweit beachteten Infektionsschutzerfolges entlarven“, unterstrich Schuster, der auch Vorsitzender des Parlamentarischen Gremiums zur Kontrolle der Nachrichtendienste ist. Er verlangte von den Sicherheitsbehörden Aufklärung, inwieweit rechte und linke Gruppierungen die Bewegungen unterwandern und für ihre verfassungsfeindlichen Ziele instrumentalisieren. Nach Einschätzung der Grünen-Innenexpertin Irene Mihalic scheint sich bei diesen Protesten „ein bedenkliches Gemisch aus Verschwörungstheorien und gezielter Desinformation zu bilden mit hoher Anschlussfähigkeit nach rechts“. Das müsse sehr sorgfältig analysiert werden, womit die Grünen in der nächsten Woche mit einer Anfrage an die Bundesregierung starten wollten.

www.rp-online.de

Werbeanzeigen

1 KOMMENTAR

  1. Aha! Die Angst vor dem mündigen Bürger wächst!! Aus welcher „Richtung“ die Mitglieder kommen, kann ich nicht beurteilen, ist aber erstmal unerheblich, da es täglich mehr Menschen gibt, die sich nicht mehr mundtot machen lassen wollen , nicht mehr vor Angststarre verharren, sondern um ihre demokratische Freiheit und somit ihr „Leben“ demokratisch einstehen wollen! Das haben die Regierenden selbst zu verantworten! Anstatt mit Ruhe und Besonnenheit, mit ALLEN sich an einen Tisch zu setzen (wie es Helmut Schmidt gemacht hätte) , um nach Lösungen zu suchen, verfielen sie in totalitären Aktionismus und schürten bewusst Angst und Schrecken vor dem angeblichen „Killervirus“!Was die Zahlen längst widerlegt haben. Gefährlich, ja! Und zu viele Menschen dicht beieinander, auch ok die erste Zeit! Aber tausende Arbeitslose und vernichtete Existenzen zu produzieren, Grundrechte einfach außer Kraft zu setzen, zig Tausende vereinsamen zu lassen usw. (die Kette ist endlos), das ging und geht entschieden zu weit! Die meisten Bürger hätten sich auch ohne das vernünftig verhalten. Ganz abgesehen davon, dass es in der Menschheit immer „böse Viren“ gab und geben wird, der Mensch an sich ist ein ständiger „Virenträger“, und für Viele somit immer „gefährlich“. Aber der Mensch ist viel MEHR als potenzieller Gefährder! Und darum geht es in dieser neuen Partei. Und es gut so, dass sich immer mehr Menschen besinnen, selbst denken und sich auf legale Art wehren!Anders wäre ich als 50ger Jahre Kind, das die Demokratie quasi „aufgesogen“ hat und bisher auch immer daran glaubte, verzweifelt……

Comments are closed.