So sieht EIN Messertag in Deutschland aus!

1.

Auseinandersetzung in Notunterkunft

Nettersheim-Marmagen (ots)In der Notunterkunft Nettersheim-Marmagen kam es am Freitagabend (19. Mai) um 20.30 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Männern.Auslöser des Streits war eine umgeworfene und zerbrochene Kaffeetasse.Zwei Bewohner (41 und 30 Jahre alt) attackierten einen 33-jährigen Mitbewohner mit einem Messer, dabei erlitt er mehre oberflächliche Schnittverletzungen.Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.Der Hauptaggressor (41 Jahre) wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.Gegen alle Männer wurde eine Strafanzeige gefertigt. Die Unterkunftsleitung wurde über den Vorfall informiert.

Kreispolizeibehörde Euskirchen

 

 

2.

 

(Konstanz-Petershausen) Unbekannter bedroht Autofahrerin mit Messer- Polizei bittet um Hinweise (15.05.2023)

Konstanz-Petershausen (ots)

 

Bereits am vergangenem Montag hat ein Unbekannter auf der Weiherhofstraße eine Autofahrerin mit einem Messer bedroht. Eine 40-jährige Frau saß mit ihren beiden Kindern auf dem Parkplatz eines Kinderhauses in ihrem Auto. Noch bevor die Mutter ihren Wagen starten konnte, trat ein unbekannter Mann an den Wagen heran und gestikulierte. Daraufhin öffnete die 40-Jährige die Fahrertür. In gebrochenem Deutsch forderte der Unbekannte die Autofahrerin auf, einen Krankenwagen zu verständigen. Als die Frau dies ablehnte, zog der Mann ein Messer, bedrohte die Frau damit und forderte sie auf, aus dem Wagen auszusteigen. Vermutlich aufgrund der lauten Hilferufe der 40-Jährigen flüchtete der Unbekannte zu Fuß auf dem Radweg in Richtung Max-Stromeyer-Straße. Zum Täter liegt der Polizei die folgende Beschreibung vor: zwischen 20 und 25 Jahre alt, etwa 175 bis 180 Zentimeter groß, dunkelblonde kurze Haare, Der Mann trug eine helle Jeans, eine helle Jacke mit Reißverschluss und darunter ein dunkles Shirt. Die Kriminalpolizei Konstanz hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zur Identität des Täters geben können, sich unter der Telefonnummer 07531 995-0, zu melden.

Polizeipräsidium Konstanz

 

3.

 

WI: 26-Jähriger mit Messer verletzt!

 

Erbacher Straße, 22.05.2023, 01.55 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Montag wurde ein 26-jähriger Mann gegen 01.55 Uhr in der Erbacher Straße mit einem Messer angegriffen und verletzt. Ein Autofahrer bemerkte gegen 02.05 Uhr beim Befahren der Schiersteiner Straße den verletzten Mann und verständigte daraufhin die Polizei. Nach Angaben des Verletzten gegenüber den eintreffenden Polizeikräften habe er sich zuvor mit zwei Bekannten in einer Wohnung in der Schiersteiner Straße aufgehalten, als es zum Streit gekommen sei. Im weiteren Verlauf habe der Geschädigte die Wohnung verlassen und sei dann in der Erbacher Straße von seinem Kontrahenten, welcher ihm gefolgt sei, mit einem Messer angegriffen worden. Der Angreifer konnte von den Beamtinnen und Beamten nicht mehr angetroffen werden. Der durch das Messer am Arm verletzte 26-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen zu dem Angreifer sowie den Hintergründen und dem Ablauf des Vorfalls aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

 

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden

 

 

4.

 

GE: Mann bedroht Passanten in Fußgängerzone

Gelsenkirchen (ots)

 

Ein Mann lief am Samstag, 20 Mai 2023, zunächst mit einem Messer über die Hochstraße, anschließend leistete er Widerstand. Gegen 13.50 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung von zwei Gelsenkirchenern auf der Hochstraße in Buer angesprochen und machten auf den Mann aufmerksam. Auf dem Sankt-Urbanus-Kirchplatz kam den Beamten der Mann entgegen. Die Einsatzkräfte forderten den 29-Jährigen auf, stehen zu bleiben und sein Messer fallen zu lassen. Den anschließenden polizeilichen Maßnahmen widersetzte sich der Mann, wodurch eine Polizistin leicht verletzt wurde. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten die Beamten ein weiteres Messer bei dem polizeibekannten Mann finden. Weitere Einsatzkräfte, die zur Unterstützung eingetroffen waren, nahmen den Mann, der ohne festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland ist, vorläufig fest. Auf der Wache wurde dem Mann von einem Arzt eine Blutprobe entnommen, da der Verdacht bestand, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Die beiden Messer wurden sichergestellt.

Polizei Gelsenkirchen

 

5.

 

KS: Reisende mit Messer bedroht!

Grebenstein (Landkreis Kassel) (ots)

 

Für einen Einsatz der Bundespolizei in der RE 11, auf der Fahrt von Kassel in Richtung Hofgeismar, sorgte gestern Nachmittag (21.5. / 13:16 Uhr) ein 68-jähriger Mann aus Hanau. Der 68-Jährige soll mit einem Messer andere Reisende bedroht haben. Aufgrund des Vorfalles hielt der Zug außerplanmäßig im Bahnhof Grebenstein an. Zwei Streifen der Bundespolizeiinspektion Kassel konnten den Mann im Zug überwältigen und festnehmen. Bei der Durchsuchung wurde ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 6cm aufgefunden und beschlagnahmt. Ersten Befragungen zufolge soll der Mann zwei jugendlichen Reisende das Messer gezeigt und mit Worten bedroht haben. Für weitere polizeiliche Maßnahmen musste der 68-Jährige die Beamten zur Dienststelle begleiten.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren u.a. wegen Bedrohung eingeleitet.

Zeugen gesucht! Wer weitere Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0561-81616 0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Bundespolizeiinspektion Kassel

 

 

6.

 

Gießen: Zeugenaufruf nach versuchtem Raub

Nachdem ein unbekanntes Trio am Samstagabend versuchte, einen 16-Jährigen zu berauben, sucht die Polizei nach Zeugen. Der Jugendliche war zwischen 22.10 und 22.15 Uhr zu Fuß im Nelly-Sachs-Weg unterwegs, als ihn drei Unbekannte ansprachen und sein Bargeld forderten. Der 16-Jährige zerschlug daraufhin seine mitgeführte Glasflasche und forderte das Trio auf, zu verschwinden. Die Unbekannten liefen anschließend über den Mildred-Harneck-Weg in unbekannte Richtung davon. Die Unbekannten sind zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und trugen dunkle Hosen. Während zwei eine dunkle Jacke anhatten, trug einer eine helle. Einer der Beteiligten führte vermutlich ein Messer mit. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Trio machen? Hinweise erbittet die Gießener Kriminalpolizei unter 0641/7006-6555.

 

Polizeipräsidium Mittelhessen

 

 

7.

 

MG: Gefährliche Körperverletzung: 30-Jähriger und 38-Jähriger schwer verletzt

Mönchengladbach (ots)

 

Auf der Friedrich-Ebert-Straße kam es am Sonntag, 21. Mai, gegen 21.16 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 30-Jährigen und einem 26-Jährigen. Der 30-Jährige trug schwere Verletzungen davon, die eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich machten. Ein 38-Jähriger wurde bei dem Versuch zu schlichten ebenfalls schwer verletzt. Es soll ein Messer zum Einsatz gekommen sein.

Zunächst soll es zwischen den beiden Männern eine verbale Auseinandersetzung aus persönlichen Differenzen gegeben haben, in deren weiteren Verlauf es zu wechselseitigen Faustschlägen kam. Der 26-Jährige soll dann ein Messer zunächst gegen den 30-Jährigen und später auch gegen einen 38-Jährigen, der den Streit zu schlichten versuchte, eingesetzt haben.

Zeugen verständigten die Polizei. Die eintreffenden Beamten brachten den 26-jährigen Tatverdächtigen ins Polizeigewahrsam. Dort entnahm ihm ein Amtsarzt eine Blutprobe.

Die beiden anderen Männer mussten aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden und verblieben dort stationär.

Die Ermittlungen dauern an. (cr)

Polizei Mönchengladbach

 

 

8.

 

BI: Zeugin schlägt Einbrecher in die Flucht

Bielefeld (ots)

 

SI / Bielefeld / Mitte – Ein Täter brach am Samstag, 20.05.2023, sein Vorhaben in einen Friseursalon einzubrechen ab, als er von einer Zeugin erwischt wurde.

Die Frau hatte den fremden Mann gegen 07:00 Uhr am Samstagmorgen gesehen, als er sich an der Tür eines Friseurgeschäfts an der Friedrichstraße zu schaffen machte. Als sie ihn ansprach, lief er davon.

Eingesetzte Polizeibeamte trafen an der Nahariyastraße auf einen Mann, zu dem die Personenbeschreibung der Zeugin passte. Der 41-jährige Mann ohne festen Wohnsitz hatte ein neuwertiges Fahrrad bei sich, wofür er kein Eigentumsnachweis vorzeigen konnte. Daher stellten die Polizisten das Rad sicher.

Bei seiner Durchsuchung stießen die Beamten außerdem auf ein Messer, das er nicht bei sich tragen durfte. Sie stellten auch dieses sicher und erstatten Anzeige gegen den 41-Jährigen wegen versuchten Einbruchs.

Polizeipräsidium Bielefeld

 

 

9.

 

Wörth – 11-Jähriger von 13-Jährigem auf dem Maimarkt verletzt

Wörth am Rhein (ots)

 

Bereits am Freitag, den 19.05.23, gegen 19:15h wurde ein 11-jähriger Junge von einem 13-Jährigen Jungen aus einer Gruppe heraus auf dem Maimarkt in Wörth geschlagen und verletzt. Als der Vater des 11-Jährigen dazukam, wurde er von dem 13-Jährigen mit einem Messer bedroht. Bei Eintreffen der Polizei flüchtete die Gruppe, konnte aber durch den Vater und eine weitere Person wieder lokalisiert werden. Einige Kinder konnten bis zum Herbeieilen der Polizei festgehalten werden. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren gegen den 13-jährigen Haupttäter eingeleitet, welcher aber aufgrund seines Alters noch nicht strafmündig ist. Weil sich der 13-Jährige durch das Festhalten des Vaters verletzte, musste auch ein Strafverfahren gegen den Vater eingeleitet werden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Wörth unter der Telefonnummer 07271 92210 oder per E-Mail piwoerth@polizei.rlp.de entgegen.

Polizeidirektion Landau
Polizeiinspektion Wörth am Rhein

 

 

10.

 

Ahlen. Mit Messer gedroht und zugeschlagen

Warendorf (ots)

 

Am Sonntag, 21.5.2023 kam es gegen 15.00 Uhr zu einer Bedrohung und Beleidigung auf dem Föhrenweg in Ahlen. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung habe ein 37-jähriger Ahlener ein Springmesser gezückt und damit weiter gedroht. Daraufhin sei es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen, in der der Tatverdächtige mit dem Messer in der Hand einen 46-Jährigen geschlagen haben soll. Dabei sei die Klinge des Messers eingefahren gewesen. Der Jüngere flüchtete und konnte wenig später von Polizisten während der Fahndung nach ihm auf dem Kastanienweg entdeckt werden. Die Beamten nahmen den Mann zunächst in Gewahrsam und entließen ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen. Bei dem Angriff wurde der 46-jährige Ahlener leicht verletzt.

Polizei Warendorf

 

11.

 

Gernsheim: 23-Jähriger nach Körperverletzung und Bedrohung festgenommen

Gernsheim (ots)

 

Ein alkoholisierter 23-Jähriger wurde am frühen Samstagmorgen (20.05.) nach einer handfesten Auseinandersetzung und Bedrohung mit einem Messer durch eine Streife der Polizeistation Gernsheim festgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Mann aus Gießen gegen kurz nach 1 Uhr eine Gruppe belästigt, die sich im Bereich der Hafenspitze auf dem Heimweg von einer Party befand. Er schlug einem 25-Jährigen mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn leicht. Anschließend zog er ein Einhandmesser und bedrohte damit einen anwesenden 34 Jahre alten Mann. Als die alarmierte Streife vor Ort eintraf, ergriff der Tatverdächtige zu Fuß die Flucht und warf dabei das Messer weg. Das Streifenteam konnte den Fliehenden schließlich einholen und überwältigen. Da er erheblich unter Alkoholeinfluss stand, wurde er zur Blutentnahme mit auf die Wache gebracht. Zudem stellten die Beamten das Messer sowie das Mobiltelefon des Festgenommenen sicher. In dem eingeleiteten Verfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung und Bedrohung muss sich der 23-Jährige jetzt strafrechtlich verantworten.

Polizeipräsidium Südhessen

 

12.

 

Polizei sucht Zeugen nach Überfall auf eine Spielhalle

Dortmund (ots)

 

Lfd. Nr.: 0495

Bei einem Raubüberfall auf eine Spielhalle am Königswall in Dortmund bedrohte am Freitag (19.5.2023) um 22:55 Uhr einer von zwei Tätern eine Angestellte mit einem Messer. Der Unbekannte ging hinter dem Tresen auf die 40-Jährige und erbeutete Bargeld. Er flüchtete mit seinem Komplizen in unbekannte Richtung.

Die Polizei fahndete vergeblich nach den Tätern und sicherte Spuren am Tatort.

Die beiden Männer sind 25 bis 30 Jahre alt und bis zu 1,75 Meter groß. Einer von ihnen trug einen beigen Trainingsanzug. Die Polizei fragt: Wer hat am späten Freitagabend im Bereich Königswall 4 die zwei verdächtigen Männer gesehen?

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter Tel. 031/132 7441.

Polizei Dortmund

 

13.

 

Offenburg – Mit Messer unterwegs

Offenburg (ots)

 

Am heutigen Montag kurz vor 1 Uhr, teilte ein Zeuge über Notruf der Polizei mit, dass am Bahnhof in Offenburg ein Mann mit einer Machete herumlaufen würde. Im Rahmen einer sofortigen polizeilichen Fahndung, an der sich auch zwei Streifen der Bundespolizei beteiligten, konnte im Bereich der Güterstraße die Person biertrinkend festgestellt werden. Der 33-Jährige legte den verdächtigen Gegenstand nach Aufforderung durch die Beamten ab und konnte widerstandlos vorläufig festgenommen werden. Bei der vermeintlichen Machete handelte es sich um ein großes Bäckermesser. Aufgrund seines psychischen Ausnahmezustandes wurde der 33-Jährige in eine Fachklinik zur Untersuchung gebracht. /ag

Polizeipräsidium Offenburg

 

14.

 

29-Jähriger in der Weidener Innenstadt schwer verletzt – Kripo Weiden sucht nach Zeugen

WEIDEN I.D. OPF. Am Sonntagmorgen wurde ein 29-Jähiger in der Oberen Bachgasse in der Weidener Innenstadt mit einem scharfen Gegenstand schwer verletzt. Die Kriminalpolizei Weiden i. d. OPf. ermittelt.

Am Sonntag, den 21. Mai 2023, gegen 05.40 Uhr, geriet ein Mann in der Weidener Innenstadt mit einer Personengruppe in Streit, in dessen Verlauf er mit einem scharfen Gegenstand schwer verletzt wurde und in einem nahegelegenen Krankenhaus behandelt werden musste. Ein 19-Jähriger wollte den Streit schlichten und wurde ebenfalls leicht verletzt. Die Personengruppe, welcher auch der oder die bislang unbekannten Täter entstammen, wurde zuvor aus einer Diskothek in der Weidener Innenstadt verwiesen und sollen im Alter von 16 – 24 Jahren sein. Ein Hauptverdächtiger mit südländischem Aussehen ist circa 18 Jahre alt, 160 cm groß, und soll kurze lockige schwarze Haare gehabt haben. Zum Tatzeitpunkt soll er eine blaue Jeans getragen haben.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Weiden führt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Weiden die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und sicherte Spuren am Tatort.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d. OPf. unter Telefon 0961/401-2222 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Polizeipräsidium Oberpfalz

 

 

15.

 

Messerangriff auf Familienfeier – Richter erlässt Haftbefehl

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Hof

HOF. Am Samstagabend kam es auf einer Familienfeier in der Leimitzer Straße zu einem Messerangriff unter Gästen. Ein Richter erließ Haftbefehl gegen einen 46-jährigen türkischen Tatverdächtigen. Der sitzt nun in Untersuchungshaft.

Am vergangenen Samstagabend kam es zwischen mehreren Besuchern einer Tauffeier in einer Gaststätte zunächst zu verbalen Auseinandersetzungen. Im Laufe der Streitigkeit hat ein 46-jähriger aus Plauen ein Messer gezückt und damit zwei seiner männlichen Kontrahenten aus dem Landkreis Hof (17 und 21 Jahre alt) schwer verletzt. Zwei Rettungswagen brachten die Männer in verschiedene Krankenhäuser.

Einsatzkräfte der Hofer Polizei konnten den Tatverdächtigen noch am Tatort festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erließ ein Richter am Sonntagmittag wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts Haftbefehl gegen den 46-jährigen. Dieser wurde hieraufhin in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

 

Polizeipräsidium Oberfranken

 

16.

 

Mit Messer gedroht und Geld gefordert – Festnahme

 

ANSBACH. (596) Vier Jugendliche stehen im Verdacht, am Mittwochnachmittag (17.05.2023) zwei Personen in Ansbach mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Geld genötigt zu haben. Die Polizei nahm vier junge Männer vorläufig fest.

Die vier Jugendlichen (13, 14, 14, 16) traten gegen 15:00 Uhr einem 18-jährigen Mann im Bereich der Promenade gegenüber und bedrohten ihn mit einem Messer. Nachdem sie den Geschädigten dazu zwangen, ihnen Bargeld auszuhändigen, entfernten sie sich in Richtung Innenstadt. Auf Höhe des Schlossplatzes traf die Personengruppe auf einen 12-jährigen Jungen, den sie ebenfalls bedrohten und aufforderten, ihnen Geld zu übergeben. Danach liefen sie in Richtung Stadtzentrum davon.

Im Zuge der eingeleiteten Fahndung nahmen alarmierte Streifen der Polizeiinspektion Ansbach in der Pfarrstraße vier Jugendliche vorläufig fest. Bei einem der jungen Männer fanden die Beamten ein Messer auf und stellten dieses sicher. 

Das Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei führt nun die abschließenden Ermittlungen. Die drei strafmündigen Tatverdächtigen müssen sich wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung verantworten. 

 

 

Polizeipräsidium Mittelfranken