Sportprofessor Ingo Froböse rät von süßen Geschenken für Kinder zu Weihnachten ab -„Bauchraum wird quasi zugemüllt“

Der Kölner Sportwissenschaftler Ingo Froböse rät von süßen Geschenken für Kinder zu Weihnachten ab. „Liebe Omas, liebe Opas, bitte verschenkt zu Weihnachten keine Süßigkeiten“, sagt er im Podcast „Fit im Winter“ des Kölner Stadt-Anzeiger. „Belohnt Kinder nicht damit. Ihr triggert sie damit und fördert das Übergewicht in viel zu frühen Jahren. Übergewichtige Kinder haben schon verloren: Wenn Fettzellen einmal da sind, verschwinden sie nie mehr.“ Auch für die Eltern hat Deutschlands bekanntester Sportprofessor einen Rat. „Achtet darauf, eure Kinder ein wenig zu regulieren, macht sie kompetent, was ihre Ernährung angeht, redet mit ihnen darüber. Genießen ist möglich, aber findet immer wieder Alternativen, die für das Kind besser sind.“ Die Adipositas in Deutschland nehme nicht nur bei den Erwachsenen, sondern auch bei den Kindern zu, mit dramatischen Folgen: „Der Bauchraum wird quasi zugemüllt. Das heißt auch, dass den inneren Organen viele Tätigkeiten gar nicht mehr möglich sind. Leider sehe ich das auch bei vielen Kindern. Deshalb sage ich immer: Eltern haften für ihre Kinder.“

Link zum Podcast:

https://fit-im-winter-podcast.podigee.io/episodes

https://www.ksta.de/fitness-podcast/sport-im-winter-ingo-froboese-warnt-vor-sportfaulheit-376765

Kölner Stadt-Anzeiger