Stuttgart-Feuerbach: 25-Jähriger bei Streit in Gemeinschaftsunterkunft offenbar mit Messer verletzt!

Bei einem Streit ist am Mittwochabend (04.12.2019) ein 25-jähriger Mann in einer Gemeinschaftsunterkunft an der Krailenshaldenstraße offenbar mit einem Messer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen gerieten der 25-Jährige und ein 30-Jähriger, beide Bewohner der Unterkunft, gegen 23.00 Uhr in Streit, in dessen Verlauf die beiden Männer zunächst mit den Fäusten aufeinander einschlugen. Danach soll der 30-Jährige mit einem Messer auf seinen Kontrahenten losgegangen sein. Es gelang dem 25-Jährigen, dem Angriff weitestgehend auszuweichen, er zog sich dabei eine oberflächliche Schnittverletzung zu. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 30-Jährige bereits vor der körperlichen Auseinandersetzung heißes Wasser auf seinen Kontrahenten schüttete, sodass dieser Verbrühungen davontrug. Beide Männer wurden noch vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt und mussten zur weiteren medizinischen Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat, dauern an. Der 30-jährige Afghane wird im Laufe des Donnerstags (05.12.2019) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt.

Polizeipräsidium Stuttgart

Werbeanzeigen