TUI-Deutschlandchef verteidigt Mallorca-Reisen als sicher

Tui-Flugzeug, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Marek Andryszak, Geschäftsführer der TUI Deutschland, hält Befürchtungen der Politik wegen möglicher von Mallorca-Flugreisen ausgehender Gefahren für völlig übertrieben. "Mallorca ist nachgefragt, aber nicht überlaufen. Von den 1.000 Hotels, die im Hochsommer geöffnet sind, werden nicht mal 10 Prozent zu Ostern zur Verfügung stehen", sagte Andryszak der "Bild".

"Wir werden nicht müde, klarzustellen, dass Reisende von Pauschalurlauben kein Risiko bei der Rückkehr nach Deutschland sind. Mehrere Studien haben gezeigt, dass sich die Gäste verantwortungsvoll im Urlaub verhalten und keine höheren Inzidenzen produzieren. Keiner will riskieren, dass die Strände und Hotels wieder geschlossen werden müssen, deshalb ja auch der PCR-Test zur Einreise nach Spanien." Andryszak fügte an: "Es wird ein ruhiger Urlaub werden – keine Partys, kein Freibier und die Restaurants stehen ab 17 Uhr noch für Lieferservice zu Verfügung. Wir fliegen, wie in einer normalen Ostersaison, in den nächsten Wochen bis zu sechs Mal am Tag auf die Baleareninsel. Es gibt auch weiterhin noch Möglichkeiten Hotels und Flüge zu buchen – nur wenige Termine sind komplett ausverkauft."

Foto: Tui-Flugzeug, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60