Umfrage: Jeder Fünfte in Deutschland ist tätowiert!

 

Mehr als jeder fünfte Bundesbürger ist tätowiert: In einer repräsentativen Ipsos-Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“ gaben 21,0 Prozent der Frauen und Männer an, eine oder mehrere Tätowierungen zu haben. Damit hat sich der Anteil der Tätowierten in den vergangenen sieben Jahren fast verdoppelt (2012: 11,4 Prozent). Besonders verbreitet sind Tattoos unter den 20- bis 29-Jährigen: Fast jeder Zweite (47,1 Prozent) von ihnen ist tätowiert, von den 30- bis 39-Jährigen hat jeder Dritte (33,9 Prozent) ein oder mehrere Tattoos.

Die Branche boomt. Gab es vor 30 Jahren bundesweit gerade einmal zwei Dutzend Tattoostudio-Inhaber, sind es mittlerweile rund 8.000. „Da gibt es viel Licht und Schatten“, sagt Maik Frey vom Verband Deutsche Organisierte Tätowierer. Nicht immer sei das nächstgelegene Studio das beste. Nur gewerblich gemeldete Tattoostudios werden vom Gesundheitsamt kontrolliert. Wichtig ist grundsätzlich, auf eine saubere Umgebung zu achten. Der unmittelbare Tätowierbereich sollte klar abgetrennt und gut desinfizierbar sein. Hilfreich kann sein, sich vorab über das Studio zu informieren und Bewertungen im Internet zu lesen. Lange Wartezeiten können durchaus ein Indiz für Qualität sein.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von Ipsos Operations GmbH bei 1.000 Frauen und Männern ab 14 Jahren. Befragungszeitraum: 15. bis 23. Juli 2019.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 9/2019 B liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.