Update Mönchengladbach: 18-jährige Frau wurde nicht Opfer einer Vergewaltigung und eines Raubes?

Erstmeldung:

Eine 18-jährige Frau ist am frühen Sonntagmorgen (29.09.19,ca.5:40 Uhr) am Santanderplatz Opfer eines Straßenraubes und eines Sexualdeliktes geworden. Die junge Frau war nach einem Altstadtbesuch zu Fuß unterwegs. Sie sei von dem unbekannten Täter verfolgt worden. Dieser habe ihr die Handtasche entrissen. Danach habe er sie bedrängt und vergewaltigt. Durch die lauten Schreie des Opfers wurden mehrere Zeugen aufmerksam, die die Polizei über Notruf verständigten. Zeugen sahen auch den flüchtigen Täter und und machten in Bezug auf die auffällige Oberbekleidung des Täters ähnliche Angaben. Ein Rettungswagen brachte die Geschädigte in ein Krankenhaus, wo sie ambulant behandelt wurde. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief bislang erfolglos. Täterbeschreibung: dunkler Hauttyp (eher afrikanisch), dunkle, kurze Haare, kein Afro, schlanke Statur, Bekleidung: dunkelblaue Hose, dunkle Schuhe, Sneakers, schwarz-rote Jacke, schwarzes T-Shirt mit weißer Aufschrift mit den Zahlen 18 und 2001 Die Polizei fragt: Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann sachdienliche Angaben machen? Tel. 02161-29-0.(wr)

Polizei Mönchengladbach

 

Update:

Nachtrag zur Pressemeldung von heute, 13.00 Uhr Meldungstitel: 18-jährige Frau wurde Opfer einer Vergewaltigung und eines Raubes

Die intensiven Ermittlungen der Kripo haben ergeben, dass es keine Vergewaltigung gegeben hat. Den Kontakt zu dem unbekannten Mann hat es, wie Zeugen bestätigen, gegeben. Im Raum steht weiterhin der Diebstahl oder Raub einer Handtasche. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauer an.(wr)

Polizei Mönchengladbach

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60