Verfassungsschutz: Salafisten-Szene in Deutschland wächst auf mehr als 12.000 Personen!

Das Wachstum der Salafistenszene nimmt kein Ende. Wie der „Tagesspiegel“ (Mittwochausgabe) aus Sicherheitskreisen erfuhr, stellte der Verfassungsschutz 2019 bei dem radikalsten, größten und in Teilen gewaltorientierten Islamistenmilieu bundesweit einen Anstieg um 850 Personen auf 12.150 fest. Damit hat sich die Zahl der Salafisten seit 2011 mehr als verdreifacht. Damals hatte das Bundesamt für Verfassungsschutz der Szene 3800 Personen zugerechnet. Im vergangenen Jahr hat auch die Dynamik des Wachstums wieder zugenommen: Der Anstieg um 850 Personen übertrifft den von 2018. Damals stellte der Verfassungsschutz eine Zunahme um 500 Salafisten auf 11.300 fest. In Nordrhein-Westfalen ist das prozentuale Wachstum bei den Salafisten deutlich geringer als in Berlin, in Hamburg sinkt die Zahl sogar leicht. In der Hauptstadt hingegen vergrößerte sich das Spektrum um 100 Personen auf 1120, das ist ein Plus von zehn Prozent. In NRW gab es auch einen Anstieg um 100 Salafisten, allerdings von 3100 auf 3200. Das bedeutet eine Zunahme um nur drei Prozent. Dass Berlin einen kräftigeren Anstieg zu verzeichnen hat, scheint jedoch nicht nur an der ungebrochenen Attraktivität der Szene für labile, sinnsuchende Muslime zu liegen. Der Verfassungsschutz hat das Spektrum jetzt genauer im Blick und stellt damit auch Salafisten fest, die ihm nicht bekannt waren. Der Chef der Landesbehörde für Verfassungsschutz, Michael Fischer, betonte Ende November die intensivere Beobachtung der Szene nach dem Anschlag des Salafisten Anis Amri im Dezember 2016 auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz.

https://www.tagesspiegel.de/politik/salafisten-in-deutschland-szene-waechst-auf-mehr-als-12-000-menschen/25430962.html

 

Der Tagesspiegel