Viersen: 30-Jähriger mit Messer tödlich verletzt – 56-Jähriger vorläufig festgenommen!

Am Sonntag, 22. Oktober, ist es gegen 2.25 Uhr in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in St. Tönis zu einem Streitgeschehen zwischen einem 56-Jährigen und einem 30-jährigen Mann gekommen.

Während der Auseinandersetzung erlitt der 30-Jährige Verletzungen mit einem Messer, die zum Tode führten. Eine Mordkommission der Polizei Mönchengladbach hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der 56-Jährige ist dringend tatverdächtig auf den 30-Jährigen eingestochen zu haben. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Aus ermittlungstaktischen Gründen werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine weiteren Details zum Sachverhalt gemacht.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an. (cr)

Polizei Mönchengladbach

 

Der 56-Jährige, der am 22. Oktober, gegen 2.25 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in St. Tönis einen 30-Jährigen mit Messerstichen tödlich verletzt haben soll, befindet sich seit Montag, 23. Oktober wegen Totschlags in Untersuchungshaft.

Ermittler führten ihn auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld einem Haftrichter vor.

Hintergrund der Tat dürften nach derzeitigem Ermittlungsstand private Streitigkeiten gewesen sein. (cr)

Zur ursprünglichen Meldung: “Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Krefeld und der Polizei Mönchengladbach und Viersen: 30-Jähriger mit Messer tödlich verletzt – 56-Jähriger vorläufig festgenommen” https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/5631816

Polizei Mönchengladbach