Wahlkampf in Rüsselsheim 2021: Siegessichere, überhebliche Altparteien bauen keine Wahlstände mehr auf! WsR zeigt weiterhin Flagge!

 

Am 14.03.2021 ist Kommunalwahl in der Stadt Rüsselsheim, wo es um die Frage geht, ob das Bündnis Rot/Rot/Grün weiter Bestand hat oder abgewählt wird! Eigentlich müsste nach den letzten Jahren ein Politikwechsel her! Anlass für einen Politikwechsel sind der Akten-Skandal im Rüsselsheimer Rathaus und der gestern bekannt gewordene versuchten Wahlbetrug in Rüsselsheim, um nur zwei der vielen Skandalen in letzter Zeit zu nennen! Auffällig im Wahlkampf 2021 war die vornehme Zurückhaltung der Altparteien im Straßenwahlkampf. Die Altparteien glänzten mit Abwesenheit oder versuchten durch Corona mit einem Kontaktfreien Infostand zu überzeugen. Alle Altparteien sollen eine Absprache zu dieser Art und Form des Straßenwahlkampfs getroffen haben, um den Kontaktfreien Wahlstand schönzureden! Nur wie immer halten sich nicht alle an die abgemachten Regeln, was der schlechte Zusammenhalt im Stadtparlament wieder spiegelt. Denn Spitzenkräfte von SPD und Grüne hielten sich nicht so ganz an die Spielregeln. Sobald eine Person sich dem SPD-Stand näherte, kam ein Wahlkämpfer der Partei und versuchte ein Gespräch anzufangen. Eine weitere Taktik der SPD war, dass ihre Spitzenkräfte wie eine Patrouille in der Nähe des Wahlkampfstandes umherliefen und auf Bürgerkontakt warteten. Die FDP stellte sich weit entfernt von ihrem Infofahrrad auf, um die Lage zu beobachten und bei einem Coronaverstoß der Konkurrenz ein Foto zu schießen und es an geeigneter Stelle anzuprangern. Hier wurde besonders die aktivste Partei im Wahlkampf WsR (Wir sind Rüsselsheim) öffentlich und nicht öffentlich von allen Altparteien angegriffen. Am heutigen Samstag, 1 Tag vor der Wahl zeigte sich der Kampfwille der einzelnen Fraktionen bei der Kommunalwahl in Rüsselsheim. WsR war an drei Standorten vertreten mit mindestens 2 Wahlkämpfer pro Stand. Die CDU stellte eine Arpe als  Werbefahrzeug (von den Bürgern Müllfahrzeug genannt) in die Fußgängerzone ohne Infomaterial hin. Von Linken, Grünen, der FDP und der SPD waren nicht zu sehen bzw. es war keiner vor Ort anwesend. Hier muss man sich wirklich Fragen, ob die Altparteien noch Wahlkampf können oder überhaupt wollen. Sich auf ihre Stammwähler bzw. Altwähler zu hoffen kann fürchterlich nach hinten losgehen. Mit aussagen wie Rüsselsheim kann mehr (CDU) oder Vertrauen in Rüsselsheim (SPD), Stadt der Möglichkeiten (FDP) gemeinsam Rüsselsheim besser machen, (Grüne) oder für ein soziales Rüsselsheim (Linke) reicht nicht wirklich aus, um Wähler an die Urne zu bringen und zu überzeugen einen zu wählen. Daher kann man davon ausgehen, was man so hört, dass WsR einen großen Stimmzuwachs (20 % + X Prozent) bekommen wird, da diese Partei vor Ort Rede und Antwort gibt zu ihren Wahlkampfthemen, die auf den Wahlplakaten stehen. Auf den Wahlplakaten werden nicht nur Aussagen, sondern auch Lösungen angeboten, was in der Politik selten ist. Die Themen der Altparteien stellen eigentlich die Versäumnisse und Fehler der letzten 15 Jahre dar und jetzt will man diese anscheinend endlich beheben. Wir hätten uns gerne mit den anderen Parteien gerne unterhalten, es war aber leider keiner vor Ort! Hinweis in eigener Sache, die Linke haben wir nie vor Ort angetroffen.

 

Rüsselsheim kann mehr die CDU anscheinend nicht. So kommt es nicht zur Ablösung von Rot/Rot/Grün!

Kontaktloser Infostand und die Wähler werden sich beim Ankreuzen auf dem Wahlzettel selber bedienen.

Auf dem Weg in die Stadt der Möglichkeiten irgendwie stecken geblieben!

Mit ein paar Blumensamen lässt sich Rüsselsheim nicht gemeinsam schöner machen.

Für ein soziales Rüsselsheim vom Sofa aus werben ist einfach schwach!

 

 

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60