Walter-Borjans nennt Ramelows Lieberknecht-Vorschlag "große Geste"

Bodo Ramelow und Christine Lieberknecht am 05.12.2014 im Erfurter Landtag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat den Vorstoß des früheren Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke), seine Vorgängerin Christine Lieberknecht (CDU) vorübergehend ins Amt zu wählen, als "große Geste" gelobt. Es sei ein Signal "für Thüringen und gegen unwürdiges Geschacher" sowie ein "Dienst an der Demokratie", schrieb Walter-Borjans am Dienstagmorgen bei Twitter. Er forderte die CDU auf, das Angebot nicht auszuschlagen.

"Jetzt ist es an der CDU, die ausgestreckte Hand anzunehmen und die Thüringerinnen und Thüringer bei einer raschen Neuwahl urteilen zu lassen", so Walter-Borjans. Nach dem Vorschlag von Ramelow soll Lieberknecht eine technische Regierung mit drei Ministern bilden und Neuwahlen vorbereiten.

Foto: Bodo Ramelow und Christine Lieberknecht am 05.12.2014 im Erfurter Landtag, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60